Erioll world 2.svg
Artikelentwurf

Bunaken

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bunaken ist eine Insel in Nordsulawesi, die für ihren marinen Nationalpark bekannt ist. Der größte Ort auf der Insel heißt gleichfalls Bunaken.

Anreise[Bearbeiten]

Die Insel liegt eine knappe Bootsstunde von Manado entfernt. Dort besteht Anschluss an den nationalen Bus- und internationalen Fähr- und Flugverkehr mit Direktverbindungen nach Gorontalo (Fährhafen für die Togian-Inseln), Makassar (Südsulawesi), Jakarta (Java) und Denpasar (Bali).

Täglich außer sonntags fährt ein öffentliches Boot nachmittags von Manado ab (Sept. 2016: 14:30 Uhr). In umgekehrter Richtung fährt täglich bis auf sonntags ein Boot morgens gegen 8:00 Uhr zurück. Die Bootszeiten ändern sich mit den Gezeiten! Der Bootsanleger für das öffentliche Boot ist an der Südspitze der Insel. Drei mal wöchentlich fährt ein Boot vom Pantai Ligang ab. Alle Unterkünfte auf der Insel können vor der Anreise Auskunft über die aktuellen Bootspläne geben.

Am Hafen in Manado lässt sich jederzeit ein privates Boot für rund 300.000 IDR chartern, das einen überall an der Insel absetzen und je nach Größe einige Personen samt Gepäck aufnehmen kann.

Viele Unterkünfte bieten Transfers zum Hafen und Flughafen in Manado.

Eintritt[Bearbeiten]

Eigentlich muss beim Betreten des Nationalparks ein Permit für 150.000 IDR (natürlich nur für Ausländer) gekauft werden. Weil das Geld aber in Jakarta in dubiosen Kanälen versickert, anstatt in den Nationalpark investiert zu werden, zahlt de facto niemand den Permit. Die Resorts und Tauchschulen, die für das Eintreiben verantwortlich wären, boykottieren die Gebühr kollektiv. Kontrollen kommen entgegen Behauptungen anderer Reiseführer nur extrem selten vor. (Ein Resortbetreiber berichtet von einer Kontrolle pro Jahr bei täglichen Tauchausflügen; Sept. 2016)

Mobilität vor Ort[Bearbeiten]

Die Insel hat keine nennenswerte Infrastruktur. Auf wenigen geteerten Straßen verkehren Ojeks. Alles lässt sich zu Fuß erreichen.

Küche & Unterkunft[Bearbeiten]

Alle Unterkünfte auf Bunaken bieten Vollpension mit drei Mahlzeiten täglich und meistens weitere Inklusivleistungen wie Trinkwasser, Tee und Kaffee und WLAN. Alle Preise sind deshalb pro Person zu verstehen. Außerhalb der Resorts gibt es wenige bis gar keine Verpflegungsmöglichkeiten. Taucher werden in den Unterkünften bevorzugt, sodass oft Kombinationen aus Tauchgängen und Übernachtungen gebucht werden können. Manche Resorts nehmen sich sogar das Recht, nicht tauchende Gäste vor die Tür zu setzen, sobald Taucher das Zimmer übernehmen wollen.

Stand September 2016 kostet ein Tag Vollpension pro Person ab 250.000 IDR in einem (nach indonesischem Standard) einfachen Doppelzimmer.

Verglichen mit dem Rest Sulawesis ist Bunaken teuer; sowohl die Unterkünfte als auch die Tauchgänge. Man sollte als internationaler Tauchtourist ohne Bezug zum Festland-Indonesien die eigenen westlichen Erwartungen an das Gastland angleichen.

Bunaken ist bei chinesischen Reisegruppen beliebt. (Direktflüge verbinden Manado mit dem chinesischen Festland.) Wer diesen aus dem Weg gehen will hält sich am Besten in kleineren Resorts ohne Pool auf, weil die Reisegruppen die großen Anlagen aufsuchen.

Die Unterkünfte verteilen sich im Wesentlichen auf zwei Strände. An der Ostküste der Insel Pantai Pangalisang und an der Westküste Pantai Liang. Fast alle haben eigene Websites, auf denen sich die aktuellen Preise recherchieren und Buchungen vornehmen lassen.

Pantai Pangalisang[Bearbeiten]

  • Daniels Homestay.

Pantai Liang[Bearbeiten]

  • Panorama Resort.
  • Bastianos.
  • Happy Gecko, Cicak Senang.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Die meisten Touristen kommen wegen der vielfältigen Unterwasserwelt (siehe dazu nachfolgender Abschnitt "Aktivitäten"). Dieser Abschnitt behandelt Sehenswürdigkeiten an Land.

  • Kathedrale. Im Dorf Bunaken steht eine reich verzierte Kathedrale.

Aktivitäten & Ausflüge[Bearbeiten]

Unterwasserwelt[Bearbeiten]

  • Die meisten Touristen kommen für Schnorchel- und Tauchausflüge auf die Insel. Direkt von den Stränden aus lassen sich die die Insel umgebenden Riffe schwimmend erreichen an denen viele bunte Fische und Korallen leben. Bunaken ist bei Tauchern für Großfische bekannt. Auf den Tauchbooten können oft auch Schnorchler mitfahren. Manchmal (vorallem bei auflandigem Wind und einlaufender Flut) wird Plastikmüll in die Buchten beider Strände gedrückt. Aufgrund starker Strömungen sind Flossen für Schnorchler empfehlenswert.
  • Die buntesten Korallen sind an der Ostküste der Insel zu finden (Bunaken Timur).
  • Die meisten Schildkröten schwimmen im Südwesten (Likuan).

An Land[Bearbeiten]

  • Einige Unterkünfte bieten Ausflüge zur benachbarten Vulkan-Insel Manado Tua.

Praktische Hinweise[Bearbeiten]

  • Auf Bunaken ist kein Geldautomat. Rund um den Hafen von Manado stehen ATMs an jeder Ecke.
  • Im Gegensatz zu den Togian-Inseln ist Bunaken bestens mit Mobilfunk abgedeckt, der Internet in LTE-Geschwindigkeit bereitstellt.
  • Die Stromversorgung ist nicht stabil. Einige Resorts können mit eigenen Generatoren jedoch Elektrizität zu bestimmten Zeiten garantieren.
  • Frischwasser ist Mangelware, sodass nicht alle Unterkünfte Süßwasserduschen anbieten.
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg