Erioll world 2.svg
Unesco-Welterbestätten in Asien
Artikelentwurf

Borobudur

Aus Wikivoyage
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Borobudur, Aufstieg über steinerne Treppen

Borobudur ist eine der größten buddhistischen Tempelanlagen überhaupt und befindet sich in der Nähe von Yogyakarta auf der Insel Java in Indonesien. Borobudur gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Anreise[Bearbeiten]

Von Yogyakarta aus kann man aus einer Vielzahl von Anbietern wählen, die Tagestouren mit Kleinbussen organisieren. In der Regel wird man an einem der Hostels am sehr frühen Morgen abgeholt, da die Tour-Guides versuchen, zu oder noch vor dem Sonnenaufgang einzutreffen. Nicht nur wegen des besonderen Erlebnisses eines Sonnenaufgangs am Tempel, sondern auch weil es sich doch um eine gewisse Fahrtstrecke handelt und bereits am Vormittag grössere Gruppen von Touristen (hauptsächlich auch Indonesier aus Jakarta) zu erwarten sind. Die Entfernung nach Yogyakarta beträgt etwa 25 Kilometer. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Angkots und Bussen ist Borobudur aber auch günstiger zu erreichen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Video von Borobudur

Vor Ort kann man die pyramidenartigen Tempelstrukturen besteigen, entweder über den direkten Aufstieg oder, korrekter nach religiöser Sitte, die verschiedenen Ebenen alle nacheinander einmal umrunden. Bei vorschriftsmäßiger Umrundung soll man auf fast 5 km Strecke kommen. Im mittleren Bereich dieser langen Strecke sind auf jedem Meter oft beidseitig exzellente Reliefdarstellungen zu bewundern. Wegen ihrer Vielzahl sollte man entsprechend viel Zeit mitbringen und am besten sehr früh seinen Besuch beginnen. Um die mittige Hauptstupa sind 3 Ringe mit kleinen, einsehbaren Stupas positioniert, die jeweils einen Buddha in Meditationshaltung umgeben.

Nach dem Abstieg werden einem verschiedenste Souvenirs zum Kauf angeboten. In der Nähe gibt es noch schöne Parkanlagen, ein Elefantengehege und ein kleines Museum mit allerlei Kuriositäten und zur Geschichte des Ausbruch des Vulkans Merapi. Durch diesen wurde Borobudur vorübergehend unter einer Staubschicht bedeckt. Es gibt auch einige Stände mit Getränken und einem einfachen Essensangebot. Teilweise ist ein "Frühstück" (Scheibe Toast und Kaffee) an einem bestimmten der Stände im Preis für den Tourguide enthalten, teilweise nicht.

Auf dem Gelände ist ein kleines Museum, in dem u.a. ein Nachbau eines der Schiffe, die auf einigen Reliefs des Tempels zu sehen sind, ausgestellt ist.

Es ist auf jeden Fall Pflicht, innerhalb des eigentlichen Tempels einen Sarong zu tragen. Diesen kann man selbst mitbringen, es werden einem aber auch vor Ort am Eingang Leih-Sarongs angeboten, und diese sollte man auch annehmen und tragen (und beim Verlassen wieder zurückgeben). Ein Sarong kostet keinen Aufpreis. Er wird einfach über die normale Kleidung gebunden. Man muss sich nicht umziehen.

Küche[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Günstig[Bearbeiten]

Richtpreis für ein sauberes Penginapan-Zimmer (2013): 11,50 €

Ausflüge[Bearbeiten]

Auch in der Umgebung sind einige Tempel ähnlichen Alters wie der Haupttempel zu besichtigen:

  • 1 Candi Pawon, 2 km östlich. Geöffnet: 8.00 – 16.00 Uhr.
  • 2 Candi Mendut. 4 km östlich im Dorf Mendut ist der buddhistische Candi Mendut. Hier sind einige schöne Buddha-Darstellungen flankiert von Bhodisattvas wie auch weitere Reliefs zu bewundern. Geöffnet: 8.00 – 16.00 Uhr.
  • Gunung Pring. 9 km östlich liegt der Hügel Gunung Pring mit seinen muslimischen Gräbern. Über die wichtigsten dieser Gräber wurde eine Moschee gesetzt, die von zahlreichen Pilgern besucht wird.
  • 3 Candi Ngawen. 11 km östlich, unweit vom Gunung Pring liegen die fünf buddhistischen Tempel Candi Ngawen. Vier von ihnen sind stark verfallen.
ArtikelentwurfDieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Erioll world 2.svg