Vollständiger Artikel

Berchtesgadener-Land-Bahn

Aus Wikivoyage
Reisethemen > Vorwärtskommen > Reisen mit dem Zug > Berchtesgadener-Land-Bahn
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zug der Berchtesgadener Land Bahn zwischen Bayerisch Gmain und Bad Reichenhall Kirchberg
Die Linie S4 der Berchtesgadener-Land-Bahn im Netz der S-Bahn Salzburg

Die Berchtesgadener-Land-Bahn (kurz: BLB) ist ein im Jahr 2009 gegründetes Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU), welches Verkehrsleistungen auf der Bahnstrecke Freilassing - Berchtesgaden sowie der Bahnstrecke Bahnstrecke Rosenheim-Salzburg betreibt.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Berchtesgadener Land Bahn GmbH wurde im Jahr 2009 im Zuge der Ausschreibungen der Nahverkehrsleistungen durch den Salzburger Verkehrsverbund gegründet, seit diesem Zeitraum betriebt die BLB die neu in Betrieb genommene Linie S4 der S-Bahn Salzburg. Jedoch wurde die selbe Eisenbahnstrecke bereits zuvor durch die Linie S3 bedient, welche durch die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) zwischen Berechtesgaden Hbf, Salzburg und Golling-Abtenau betrieben wurde. Seit 2009 verkehrt die S3 nur mehr zwischen Golling-Abtenau bzw. Schwarzach St. Veit und Bad Reichenhall Hbf. Die Berchtesgadener-Land-Bahn befindet sich zu je 50% im Eigentum der Regentalbahn GmbH sowie der Salzburg AG. Im Jahr 2009 wurden zwei neue Haltepunkte zwischen Salzburg Hauptbahnhof und Freilassing in Betrieb genommen, der Haltepunkt Salzburg Mülln-Altstadt sowie der Haltepunkt Salzburg-Aiglhof, im Jahre 2013 wurde der Haltepunkt Salzburg-Liefering in Betrieb genommen. Nach der Inbetriebnahme der neuen Haltepunkte sowie dem dreigleisigen Ausbau der Salzachbrücke ist der Ausbau der S-Bahn-Salzburg auf der österreichischen Seite fertiggestellt. Im Jahr 2016 wurde der neue Haltepunkt Freilassing-Hofham in Betrieb genommen. Die BLB erhielt den Zuschlag zum Betrieb für zwölf Jahre ab dem Fahrplanwechsel 2009.

Betrieb[Bearbeiten]

Typisches Landschaftsbild entlang der Bahnstrecke Freilassing - Berchtesgaden, hier bei Bayerisch Gmain.

Die Züge der BLB verkehren als Linie S4 der Salzburger S-Bahn von Salzburg Hauptbahnhof kommend nach Berchtesgaden. Dabei werden die in Österreich liegenden Stationen entlang der Bahnstrecke Salzburg-München (Salzburg Hbf - Salzburg Mülln/Altstadt - Salzburg Aiglhof - Salzburg Taxham/Europark sowie Salzburg Liefering) bedient. In Deutschland verkehren die Züge über den Bahnhof Freilassing, den neu gebauten Haltepunkt Freilassing-Hofham sowie über Hammerau, Piding, Bad Reichenhall, Bad Reichenhall-Kirchberg, Bayrisch Gmain und Bischofswiesn nach Berchtesgaden Hbf).

Tarife[Bearbeiten]

Der in Österreich liegende Abschnitt der Berchtesgadener-Land-Bahn ist in den Tarif des Salzburger Verkehrsverbund (SVV) integriert. Zudem gilt in Österreich der Tarif der Österreichischen Bundesbahnen für Zugfahrscheine. Auf dem in Deutschland liegenden Abschnitt zwischen Freilassing und Berchtesgaden Hbf gilt kein Verbundtarif. Es gilt der Haustarif der Berchtesgadener-Land-Bahn, welcher auch dem einheitlichen Tarif der Deutschen Bahn AG entspricht. Aus Deutschland kommend gilt zudem der Tarif der Deutschen Bahn als Übergangstarif bis Salzburg Hbf. Die Angebote Quer-durchs-Land-Ticket, Bayern-Ticket und Bayern-Ticket-Nacht sind in den Zügen BLB zwischen Berchtesgaden und Salzburg Hbf gültig, ebenso gilt auf dem in Österreich liegenden Abschnitt das Einfach-Raus-Ticket der ÖBB. Auf österreichischem Staatsgebiet (zwischen den Stationen Salzburg Hbf und Salzburg-Liefering) ist durch die Tarifregelungen keine 1. Klasse vorgesehen, daher darf das 1. Klasse Abteil auch mit Fahrscheinen der 2. Klasse genützt werden, dieses dient jedoch als Ruheabteil, unabhängig von Wochentag oder Tageszeit.

Tickets[Bearbeiten]

Fahrkarten für die Züge der BLB sind erhältlich:

  • Im Kundencenter der Berchtesgadener-Land-Bahn GmbH in Freilassing.
  • Bei den Schaffnern in den Zügen der BLB bei Zustieg an Stationen, an welchen sich keine Fahrscheinautomaten bzw. Fahrkartenschalter befinden, dies betrifft alle Stationen zwischen Freilassing-Hofham und Berchtesgaden Hbf.
  • Zwischen Freilassing und Salzburg ist der Zustieg nur mit gültiger Fahrkarte gestattet, diese sind an den Fahrkartenschaltern- und Automaten der ÖBB sowie der Deutschen Bahn erhältlich, ebenso können Tickets an den Fahrscheinautomaten der Meridian erworben werden.
  • Verbundtickets des SVV sind ebenfalls in Trafiken (Tabakgeschäften in Salzburg) sowie in allen übrigen Verkaufsstellen des SVV und als Onlineticket im SVV-Onlineshop erhältlich.

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Die Fahrzeuge der BLB verfügen über elektronische Haltestellenanzeigen und sind barrierefrei mit Ruftasten für Rollstuhlfahrer, behindertengerechtem WC und Blindenleitsystem ausgestattet. Die Züge verfügen über ein 1. Klasse Abteil, da der Tarif der Österreichischen Bundesbahnen im Nahverkehr keine 1. Klasse vorsieht, darf das 1. Klasse Abteil zwischen Freilassing und Salzburg Hbf auch mit Fahrscheinen der 2. Klasse genutzt werden und dient als Ruheabteil. Zwischen Freilassing und Berchtesgaden Hbf gilt es als 1. Klasse Abteil. Die Fahrzeuge verfügen nicht über Fahrscheinautomaten und Entwerter. Zwischen Salzburg Hbf und Salzburg Liefering ist der Zustieg nur mit gültigem Fahrschein gestattet, es befinden sich Fahrscheinautomaten und Entwerter der ÖBB an allen Stationen. Zwischen Freilassing und Berchtesgaden Hbf können Fahrscheine beim Schaffner gekauft bzw. entwertet werden. Zum Einsatz kommen bei der BLB fünf Triebwagen vom Fahrzeugtyp Stadler Flirt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vollständiger ArtikelDies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere sie.