Erioll world 2.svg
Brauchbarer Artikel

Alishan

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Asien > Ostasien > Taiwan > Alishan
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alishan
kein Wert für Einwohner auf Wikidata: Einwohner nachtragen
keine Touristinfo auf Wikidata: Touristeninfo nachtragen

Alishan ist ein Nationalpark in Taiwan.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Alishan Naturpark ist eine Hochgebirgsregion östlich von Chiayi Country und umfasst 40.000 Hektar. Das Gebiet startet auf einer Höhe von 200 Metern und steigt schnell auf über 2.000 Meter an. Als Resultat findet man hier eine wunderschöne und einmalige Landschaft von steilen Bergen, tiefhängenden Wolken, Bambuswäldern sowie die großen roten Zedern. In den bergen gibt es große Teeplantagen, welche den besten Oolongtee der Welt, den Alishan High Mountain Tea hervorbringen. Das Gebiet erfreut sich großer Beliebtheit bei Touristen. Besonders das Alishan Forest Recreation Area mit seinen großen roten Zypressen lockt Unmengen an Touristengruppen an. Auf dem Highway 18 fahren ununterbrochen Reisebusse. Wer seine Ruhe möchte und gern wandert findet aber dennoch im Alishan einen wunderschönen Ort für einen längeren Aufenthalt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Ureinwohner des Alishan sind die Zou, chinesische Siedler kamen erst vor 300 Jahren an den Alishan. Die Erschließung des Alishan erfolgte während der japanischen Besetzung. Die Japaner holten vom Alishan, das für sie sehr wichtige Zedernholz. Dazu bauten sie die entsprechende Infrastruktur auf dem Berg und eine Schmalspurbahn, welche von Chiayi bis zur Spitze des Alishan fuhr und heute als Touristentransportmittel dient.

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Die Gebirgsregion ist sehr artenreich. Dominant sind die Bambuswälder, welche durch große rote Zypressen und Ahorn unterbrochen werden. Auf dem Alishan findet man viele einheimische Tierarten vom Formosa Fasan, Makaken, Flughörnchen bis hin zu einer Unzahl an Glühwürmchen. Letztere kann man ganzjährig beobachten aber besonders gut in der Zeit von April bis Oktober. Es gibt ausgewiesene Plätze zum Beobachten und viele organisierte Touren z.B. von Fenqihu aus.

Bambuswälder und Teeplantagen im Alishan

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist meist feucht und die Temperaturen sind 10 °C geringer als im nahegelegenen Chiayi und im Durchschnitt um die 17 °C. Das Alishan Gebiet befindet sich auf der Höhe des Wechsels der subtropischen zur tropischen Zone.

Anreise[Bearbeiten]

Bus Von Chiayi fahren täglich ab 6 Uhr Busse vom Hauptbahnhof auf den Alishan. Fahrzeiten zwischen 3 und 4 Stunden. Man sollte dabei aber den letzten Bus zurück nicht vergessen.

Alishan Forest Railway Die alte Schmalspurbahn bringt einen direkt von Chiayi zur Forest Recreation Area mit diversen Haltepunkten unterwegs. Die Zugreise ist besonders schön im Frühling wenn die Kirschen blühen. Seit dem Taifun von 2009 ist die Strecke bis auf weiteres geschlossen.

MiHu Trail

Auto Mit dem Auto erreicht man das Gebiet am besten vom Highway Nr. 3, Abfahrt Jhongpu Interchange, dann auf dem Highway 18 zum Alishan. Es besteht die Möglichkeit von Chiayi ein Taxi oder einen privaten Fahrer zu nehmen. Hierbei sollte man aber immer auch die Rückfahrt mit klären.

Mobilität[Bearbeiten]

Am besten kommt man auf dem Alishan mit dem Auto oder Motorrat voran, so kann man bequem alle Gebiete erreichen. Hat man diese Möglichkeit nicht sollte man den Alishan Tour Bus nehmen. Hat man die einzelnen Wanderwege erreicht geht es natürlich nur noch zu Fuß voran. In der touristischen Forest Recreation Area ist man am schnellsten zu Fuß oder man nutzt den Zug. Zur Zeit (04/2013) ist aber nur die Sacred Tree Line, aktiv. (Ticket 80 NTD)

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Aktivitäten[Bearbeiten]

Der Alishan besticht durch eine wunderschöne Natur mit dichten Bambuswäldern und rießigen roten Zypressen. Als weiteres Higlight sind die Sonnenauf- und untergänge zu nennen. Bei den Sonnenuntergängen kann man bei günstigen Wetter über der „Sea of Clouds“ bis nach Kaohsiung sehen. Die Wanderwege sind sehr gut ausgebaut und ausgeschildert. Bei den meisten Wegen ist man vollkommen allein und kann mit etwas Glück den Formosa Fasan und den Formosa Makaken begegnen.

Wanderwege
Es gibt verschiedene Wege und Startpunkte, die bekanntesten Wanderwege starten in der Nähe des Highway 18 oder in Fengqihu. Die Eingänge sind manchmal etwas Zugewachsen, sind sonst aber gut zu finden. Für die einzelnen Wege muss man zwischen 2 und 4 Stunden einplanen. Man sollte beachten, dass nicht alle Wege den gleichen Start und Endpunkt haben.

Lageplan der Hauptwanderwege ausgehend vom Higway 18

Fenqihu
Fenqihu ist ein kleines Dörfchen auf dem Alishan, welches besonders gern von taiwanesischen Touristen besucht wird. Es hat einen eigenen Bahnhof der Alishan Forrest Railway und ist Ausgangspunkt verschiedener Wanderwege, meist mit historischen Hintergrund, wie dem Holzabbau der Japaner. In Fenqihu ist ein Eisenbahnmuseum, in welchen die beiden ältesten Dampflocks des Alishans ausgestellt sind. Ebenfalls gibt es eine historische Straße, in welcher man so manches Souvenir und so manche einheimische Köstlichkeit findet. Nicht vergessen sollte man die Fenqihu Lunchbox zu kosten wenn man einmal hier ist.

Alishan National Forest Recreation Area
Touristen, welche zum Alishan gehen, gehen meist nicht in die wunderschöne Bergwelt sondern besuchen nur diesen ausgewählten Bereich auf den höchsten Punkten des Alishan. Der Bereich wurde in der zeit der japanischen Besetzung angelegt und diente der Aufzucht neuer roter Zypressen für die Holzwirtschaft. Die Nutzung endete in den 70iger Jahren mit der reinen touristischen Nutzung des Gebietes. Das Gebiet wird von sehr vielen Touristengruppen besonders aus China besucht und ist sehr überlaufen. Dennoch lohnt sich ein Besuch. Am Parkplatz und Besucherzentrum befinden sich einige Restaurants und Souvenirshops, sowie ein 7-11. Von hier kann man entweder zu Fuß, mit einem Shuttelbus oder mit der Alishan bahn weiterfahren. Leider ist von der Alishanbahn momentan (04/2013) nur die Sacred Tree Line offen, welche in 5 Minütiger Fahrt zur Sacred Tree Station fährt. Von hier sollte man nicht den Touristenmassen folgen sondern den Giant Tree Trial nehmen. der 900 Meter lange Weg führt vorbei an imposanten roten Zypressen welche zwischen 1500 und 2500 Jahre alt sind. All diese Bäume gelten als heilig. Der beeindruckendste Baum 12,3 Meter Umfang, 45 Meter hoch, 2300 Jahre alt wurde 2007 zum Siangling Sacred Tree ernannt. Eine weitere interessante Zypress ist der drei Generationen Baum, der aus einer alten Wurzel besteht (1. Generation) aus welcher eine Zypresse wächst, welche abgebrochen ist (2. Generation) und aus welcher wieder eine Zypresse wächst (3. Generation) Neben den mächtigen Zypressen sind weitere Sehenswürdigkeiten der kleine und große Schwester Teich, der Shouzhen Tempel, der 1919 erbaute japanische Cihyun Tempel. Alle diese Sehenswürdigkeiten befinden sich in unmittelbarer Nähe und sind schnell zu erlaufen.

Eintritt 200 NTD + 10 NTD Versicherung

Alishan Forest Recreation Area
Große Rote Zypressen

ChiKung Tempel
Der Tempel in Fanlu ist dem bekannten, fleischessenden und weintrinkenden Mönch Daoji (Ji Gong) geweiht. Gleich neben dem Tempel befindet sich die Everlasting Bridge, welche eigentlich zwei Hängebrücken sind und Verliebten versprechen, dass wen man sie überquert die Liebe für immer hält.

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Auf dem Alishan sollte man auf jeden Fall den besten Oolongtee der Welt probieren, den Alishan High Mountain Tee. Dieser wird nur von einer handvoll Händlern vertrieben. Besondere Vorsicht ist bei den Verkäufern an den Touristenwegen geboten. Alle da angebotenen Alishan Oolongtees sind einfache Oolongtees aus China. Am besten man besorgt sich den Tee direkt vom Bauern. Es gibt einige große Plantage am Highway 18, welche nur direkt verkaufen und nie an Händler. Wenn man sich nicht sicher ist ob man den original Tee hat sollte man einen Einheimischen Experten mitnehmen. Die zweite lokale Spezialität ist der Bambus. Die frischen gekochten Triebe werden in Suppen oder einzelnes Gericht angeboten. Des weiteren findet man frischen Wasabi und Lilien als lokale Spezilität.

Berühmt ist die Fenqihu Lunchbox. Jeder Taiwanesische Tourist ist bestrebt sich eine solche Lunchbox aus Fenqihu zu besorgen. Die Box, welche es auch als vegetarische Variante gibt, beinhaltet Reis, Gemüse, ein Gewürzei, Tofu, Hühnerbeine, Rippchen oder kleine Steaks.

Die bekannte Fengqihu Lunchbox

In den kleinen Dörfern des Alishan findet man viele kleine Restaurants. Bei den meisten kann man aber nur mit Bargeld zahlen. Zu den Spezialitäten gehören Bergschweingerichte, Bambus, Pilze, Hirsegerichte und Aiyu.

Die Restaurants im Forest Recreation Area sind doppelt so teuer wie normal und bieten ähnliche Speisen an, wie man sie in den kleinen Restaurants in den Dörfern des Alishan findet. Wer sich von Eingeborenentänzen der Zou während seines Essens unterhalten lassen will kann am Wochenende im YuYuPas für 200 NTD Eintritt lokale Snacks und Tanz genießen. 100 NTD werden beim Essen mit verrechnet.

Auf den Alishan gibt es auch das beste Caffee von Taiwan, welches eigen produzierten Kaffee anbietet. [1]

7-11 und Familymart sind ebenfalls mehrfach auf den Alishan vertreten.

Unterkunft[Bearbeiten]

Die großen Hotels im Alishan sind meist mit chinesischen Touristen überfüllt und schwer zu buchen und für ihre Ausstattung relativ teuer. Am besten man sucht sich eines der vielen B&B welche schon ab ca. 70 EUR pro Nacht zu bekommen sind. Die B&B sind zwar ohne eigenes Gefährt manchmal etwas schwerer erreichbar aber die Lagen mitten in den Bambuswäldern und die Möglichkeit einige besondere Tipps für besonders schöne Wanderwege zu erhalten macht den erhöhten Anreiseaufwand schnell wieder weg. Wenn man nur die touristische Hauptsehenswürdigkeit, die Alishan Forest Recreation Area ansehen will sollte man sich ein Hotel in Chiayi suchen und von da anreisen. Wer gern zeltet findet auf den Alishan diverse Zeltplätze.

Sicherheit[Bearbeiten]

Wie überall in Taiwan muss man sich keine Sorgen wegen der Sicherheit machen. Die Hauptgefahr sind Erdbeben und Erdrutsche. Es gibt besonders in der Nähe von Dörfern Evakuierungsgebäude. Spuren von Erdrutschen und Steinschlag findet man überall. Wenn Gefahren drohen wird der Alishan für Touristen geschlossen.

Erioll world 2.svg
Brauchbarer ArtikelDies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.