Wikivoyage:Was wir wollen und was nicht

Aus Wikivoyage
Index > Über uns > Was wir wollen und was nicht
Wechseln zu: Navigation, Suche


Wikivoyage ist ein Projekt zur Schaffung eines freien Reiseführers. Frei heißt dabei im Sinne des Freien Wissens, dass die Inhalte verändert, kopiert und verbreitet werden dürfen (unter bestimmten Bedingungen). Ferner soll Wikivoyage vollständig, aktuell und verlässlich sein.

Wikivoyage dient den Reisenden, an dieses Prinzip sollte jeder Mitmacher (Wikivoyager) bei allen seinen Bearbeitungen denken. Unsere gesamte Arbeit soll den Lesern, den Reisenden helfen. Aus diesem Grundprinzip folgt:

  • Bei Beschreibungen von Hotels, Restaurants, Sehenswürdigkeiten usw. versuchen wir, so ehrlich und fair wie möglich zu sein und uns nicht durch persönliche Beziehungen oder kommerzielle Interessen beeinflussen zu lassen.
  • Damit unsere Leser schnell und leicht das finden, was sie suchen, sollten bei den Wikivoyage-Seiten die Struktur und die Navigation möglichst intuitiv sein.
  • Wir bemühen uns, die Leser nicht durch unsere persönlichen Vorlieben oder Anschauungen zu langweilen oder abzuschrecken. Bei Wikivoyage geht es vielmehr darum, dass die Reisenden zu ihren eigenen Eindrücken kommen können.
  • Wir vermitteln unsere Begeisterung für ein Reiseziel.

Verwendung[Bearbeiten]

Beim Bearbeiten von Wikivoyage-Artikel sollte der Wikivoyager daran denken, in welchen Situationen Wikivoyage einem Reisenden nutzen kann:

  • Bei der Planung einer Reise. Man sucht einen Überblick über Reiseziele, plant eine Route, macht Reservierungen und will das Gefühl bekommen, gut vorgesorgt zu haben.
  • Während der Reise, wenn der Reisende aktuelle Informationen über Unterkunft, Beförderung, Essen, Notwendiges und Angenehmes braucht.

Wie wird Wikivoyage konsumiert?

  • Manche Leser haben auf der Reise nur eine schlechte Internetverbindung oder lesen Wikivoyage auf einem kleinen Mobilgerät.
  • Manche Leser möchten Wikivoyage-Artikel ausdrucken oder sich gar einen kleinen Reiseführer zusammenstellen.
  • Andere möchten Wikivoyage-Inhalte woanders weiterverwenden, im Sinne des Freien Wissens.

Denke beim Bearbeiten von Wikivoyage daran, dass du nicht wissen kannst, in welchem Kontext der Leser die Inhalte verwenden will.

Was aus dem Rahmen fällt[Bearbeiten]

Wie jedes Wiki braucht auch Wikivoyage einen Projektrahmen, der deutlich macht, was nicht Aufgabe oder Ziel des Projektes ist. Wikivoyage grenzt sich daher von allerlei anderen Websites und Genres ab. Ohne diese Abgrenzungen würde die Aufmerksamkeit für das Wesentliche fehlen, die Inhalte würden den Erwartungen des Lesers an einen Reiseführer nicht entsprechen.

Was Wikivoyage nicht ist:

  • Kein Reisemagazin. Die Artikel enthalten praktische Informationen, aber keine Essays oder Reportagen. Als Reiseführer hilft Wikivoyage dem Reisenden, ist aber keine Plattform für journalistische, atmosphärische Beiträge oder scharfe Kritik an den politischen Zuständen oder empörende Ereignisse in einem Land.
  • Kein Reisetagebuch. Erst recht kann Wikivoyage keine Sammlung persönlicher Erlebnisberichte sein. Dem Reisenden hilft es nicht zu lesen, was du selbst irgendwann wo gemacht hast, sondern, was er selbst machen kann.
  • Kein Chatforum. Wikivoyage hat Diskussionsseiten, die dazu dienen, über die dazugehörige Seite zu sprechen, mit dem Ziel, diese Seite (einen Artikel beispielsweise) zu verbessern. Allgemeine Diskussionen über das Reisen an sich oder Klatsch und Tratsch über einen bestimmten Ort sind hier fehl am Platze.
  • Kein kostenloser Webspace für Selbstdarstellung und Urlaubsfotos. Wikivoyager können auf einer Benutzerseite etwas über sich selbst erzählen und ansonsten hinter den Kulissen über Dinge sprechen, die nicht unbedingt mit der Artikelarbeit zu tun haben. Community-Building wird begrüßt. Das alles muss aber seine Grenzen haben, es muss letztlich noch einen Bezug zu Wikivoyage oder Hintergründe wie Freies Wissen geben. Wikivoyage ist kein Ersatz für eine Homepage oder ein Online-Fotoalbum persönlicher Art.
  • Kein Werbeprospekt. Natürlich wird in Wikivoyage über Themen berichtet, die von kommerziellem Interesse sind, und es gibt Informationen über reisebezogene Firmen. Ein Aktualisieren der betreffenden Daten wird gern gesehen. Offensichtliche Werbung für sich – oder das Schwarzmachen eines Konkurrenten – sind ein absolutes Tabu.
  • Keine Gelben Seiten. Berichtet man über eine Stadt, sind sicherlich auch Restaurants, Bars, Hotels u.ä. zu erwähnen. Dabei kann Vollständigkeit kein Ziel sein, es muss um die Auswahl von einer Handvoll von Möglichkeiten gehen, die die Bedürfnisse unterschiedlicher Reisender (und Preisklassen) berücksichtigt.
  • Kein Web-Verzeichnis (Directory). Wikivoyage-Artikel haben einen Abschnitt für externe Verweise, zum Beispiel auf Websites, die ein Reiseziel oder eine Firma beschreiben. Es sollen aber wirklich nur die sinnvollsten und besten Websites erwähnt werden, keineswegs alle möglichen. Die Verweise sollen abermals dem Reisenden dienen, nicht eventuell einem Werbetreibenden.
  • Kein Portal. Wikivoyage stellt Inhalte zur Verfügung. Es gibt externe Verweise, aber die Information sollte in der Regel bei Wikivoyage stehen.
  • Kein Atlas. Wikivoyage interessiert sich für das Reisen, und dabei können Kenntnisse über Geographisches dienlich sein. Ansonsten ist Wikivoyage kein Atlas oder Erdkundebuch.

Siehe auch[Bearbeiten]


Eine Übersicht über alle Artikel zur Arbeit an Wikivoyage findest du im Index für den Projektnamensraum Wikivoyage.