Thema:Rotmain-Radweg

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Rotmain-Radweg ist Teil des Main-Radweg und beginnt in Creußen in der Fränkischen Schweiz. Er beginnt an der Quelle des Roten Mains und dann etwa 14 km hinab nach Bayreuth. Von dort führt er auf der ehemaligen Bahnstrecke über Kasendorf, Thurnau und Neudrossenfeld bis zum Weißmain-Radweg am westlichen Stadtrand von Kulmbach. Die kürzere Talvariante ist im Artikel Main-Radweg beschrieben.

Wegweiser am Radweg

Streckenprofil[Bearbeiten]

Radwege-Wegweiser auf dem Annecy-Platz

Länge: ca. 50 km auf dem Talweg; ca. 62 km über den Bahntrassenradweg, davon ca. 30 km auf ehemaliger Bahntrasse.

Ausschilderung: gut

Steigungen: weitgehend flach mit zwei mäßigen Steigungen

Wegzustand: weitgehend asphaltiert

Verkehrsbelastung: gering

Geeignetes Fahrrad: jedes

Familieneignung: ja

Inlinereignung teilweise

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Radweg wurde weitgehend auf der alten Bahntrasse des Thurnauer Bockerla errichtet, so dass die Steigungen gemäßigt sind.

Festspielhaus Bayreuth bei Dämmerung

Vorbereitung[Bearbeiten]

Die übliche Vorbereitung auf eine Radtour reicht aus, es sind für diese Strecke keine besonderen Maßnahmen nötig.

Falls die Vorbereitung doch nicht ausreichen sollte, liegen folgende Fahrradhändler an der Strecke:

  • SCHRÖCK - Zweiraddienst, Erlanger Str. 33, 95444 Bayreuth, +49 (0)921/64877
  • Helgert Radservice, Grubstr. 25, 95445 Bayreuth, +49 (0)921/35027
  • Fahrrad Scheune, Rupprechtstr. 36A, 95444 Bayreuth, +49 (0)921/64368
  • Radhaus Hensel & Koller, Nürnberger Str. 48, 95448 Bayreuth, +49 (0)921/721489
  • LandRad, Oberes Dorf 22, 95349 Thurnau, +49 (0)9228/97016
  • Eldorado, Kretschmann Robert Fahrradgeschäft, Bayreuther Str. 40, 95326 Kulmbach, +49 (0)9221/64779

Anreise[Bearbeiten]

Öffentliche Verkehrsmittel[Bearbeiten]

Einzelheiten zur Anreise gibt es auf den Seiten von Creußen, Bayreuth und Kulmbach.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Von Nürnberg aus fährt im Stundentakt der Regionalzug über Hersbruck, Neuhaus an der Pegnitz und Pegnitz nach Creußen und Bayreuth.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Autobahn 9, Berlin - München, Ausfahrten Bayreuth

Autobahn 70, Kulmbach - Schweinfurt, Ausfahrt Kulmbach/Neudrossenfeld oder Ausfahrten Thurnau

Mit dem Fahrrad[Bearbeiten]

Um in Bayreuth anzufangen über den Radweg Bayreuth-Chemnitz, wenn der Beginn in Kulmbach sein soll, dann über den Main-Radweg.

Streckenbeschreibung mit Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Creußen - Rotmainquelle - Bayreuth 24 km[Bearbeiten]

Die Quelle des Roten Mains

Vom Bahnhof in Creußen geht es erst 9 km hoch bis zur Quelle des Roten Mains, von dort weiter nach Haag, Unternschreez, Destuben bis nach Bayreuth. Die Stadt Bayreuth lässt sich auf verschiedenen Wegen durchqueren. Einen Überblick über die Radwege im Stadtgebiet gibt es auf der Radwegenetz-Karte

Es führt auch ein Radweg von Creußen direkt nach Bayreuth. Er bleibt immer in der Nähe der Bundesstraße 2 und ist als Pegnitz-Radweg ausgeschildert. Die landschaftlich schönere Strecke ist über die Rotmainquelle.

  • Brauerei & Landgasthof Kürzdörfer, Brauhausgasse 5, 95473 Creussen/Lindenhardt, Tel.: +49 (0) 9246/221. Montag Ruhetag. Dienstag bis Samstag von 11.00 bis 23.00, Sonntag und Feiertag von 10.00 bis 23.00, fränkische Küche im neu erstelltem Blockhaus, Schnitzel mit Kartoffelsalat 6,00 euro, der halbe Liter Bier 1,90 Euro. Das Wirtshaus ist nur etwa 3 km von der Quelle entfernt.

Bayreuth - Neudrossenfeld 12 km[Bearbeiten]

Bayreuther Hauptbahnhof

Wenn man den Bayreuther Bahnhof verlässt fährt man auf dem Gehsteig links den Berg hinunter bis zum Annecy-Platz mit der großen Kreuzung. Dort überquert man die Bahnhofstraße nach rechts und befindet sich auf dem Rotmain-Radweg. Ab hier immer den Schildern nach Kulmbach folgen. Der Rote Main, dem man folgen will, ist das beklagenswerte Rinnsal im Betonbett. Nicht umsonst beklagen die Bayreuther die „unerträgliche Seichtigkeit des Mains“.

Der Weg führt über Straßen am Fluss entlang zum Rotmain-Center, dem größten Einkaufzentrum Bayreuths, dort kann man einen Imbiss nehmen, es gibt aber keinen Supermarkt. Hinter dem Parkhaus kommt man auf eine schöne schattige Allee, die stadtauswärts führt. Nach Unterquerung des Bayreuther Nordringes muss man sich entscheiden, ob man über Feldwege durch die Mainauen, oder über geteerte Wege an der Kläranlage vorbei nach Heinersreuth fahren möchte.

In Heinersreuth bleibt der Radweg in den Mainauen und Randgebieten. Im Ort gibt es verschiedene Einkehrmöglichkeiten. Nach dem Ort verläuft der Weg neben der Bundesstraße 85, bei Unterwaiz geht ein paar Meter steil bergauf und dann muss die Bundesstraße an der Ampel überquert werden. Noch wenige Höhenmeter bis zur Kuppe, dann rollt man nach Altenplos hinein. Man rollt an Einkaufsmöglichkeiten vorbei und kann hier seinen Proviant ergänzen. Nach 200 Metern auf dem Gehsteig überquert man beim gegenüber liegenden Gasthaus die Bundesstraße erneut und fährt links daran vorbei. Rechts liegt das Schloss von Altenplos (in Privatbesitz) und man überquert den Fluss. Die kleine Straße führt leicht hügelig über Dreschenau nach Neudrossenfeld.

  • Bergmühle Hotel-Restaurant, Bergmühlgasse 2, 95512 Neudrossenfeld, Tel.: +49 (0)9203/6644. Dienstag bis Sonntag von 11.30 bis 21.30, Montag im Restaurant Ruhetag, Winter Nov. bis März geöffnet Donnerstag bis Sonntag, Hotel durchgehend.. EZ ab 58,-, DZ ab 75,- Fränkische und Internationale Küche, Kaffee und Kuchen, Brotzeiten. Historische Mühle unterhalb des Schlosses, mit Blick auf das Wasser- und Vogelschutzgebiet Rotmaintal.

In Neudrossenfeld führt der Weg, an der unter Denkmalschutz stehenden Bergmühle, die zu einem Hotel und Restaurant umgebaut wurde vorbei. Weiter im Tal über die alte steinerne Brücke nach Altdrossenfeld. Man sollte jedoch die wenigen Höhenmeter in Kauf nehmen und sich die Kirche und das Schloss ansehen. Der Terrassengarten am Schloss bietet einen herrlichen Blick über das Tal des Roten Main und im Schloss selbst wird man auf das vorzüglichste bewirtet. Nach der steinernen Brücke fährt man am Brauereigasthof Schnupp mit Übernachtungsmöglichkeit vorbei und biegt etwa 100 Meter weiter von der Straße rechts ab.

Ein paar Meter bergauf, dann biegt der Radweg rechts ab (siehe Bild) und es geht wieder eben dahin. Am Wegrand finden sich in regelmäßigen Abständen Kunstwerke, die die Fahrt auflockern. Man fährt gemütlich an Unterobsang (der Name kommt vom absengen) vorbei, bis links ein Betonwerk kommt. Links auf der Bahntrasse geht es weiter nach Thurnau, wie im nächsten Kapitel beschrieben.

Nun muss man sich entscheiden, nimmt man die Abkürzung und bleibt im Rotmaintal, so fährt man über Landstraßen zum Main-Radweg oder nach Kulmbach, oder man folgt weiter der Bahntrasse und kommt über die lohnenswerten Orte Thurnau und Kasendorf zum selben Ziel. Die 10 km längere Bergstrecke ist die empfehlenswertere Variante.

Neudrossenfeld - Melkendorf (Talstrecke) 15 km[Bearbeiten]

Der Talweg führt unter der Autobahn durch nach Langenstadt mit Kirche, alter Steinbrücke und Tanzlinde neben dem Wirtshaus. Am Ortsausgang überquert die Straße den Roten Main und führt weiter nach Unterlettenrangen, weiter über Dreschen und Windischenhaig bis nach Melkendorf, einem Ortsteil von Kulmbach beim Mainzusammenfluss.

  • Gasthof Hereth "Zum grünen Kranz", Windischenhaig 8, 95326 Kulmbach, Tel.: 0 92 21/7 45 81. Übernachtung mit Frühstück EZ ab 25,00 €, DZ ab 45,00 €. Zimmer mit Dusche und WC. Gasthof mit fränkischer Küche und eigener Hausschlachtung.
Berg- oder Talweg
Abzweig zwischen Neudrossenfeld und Unterobsang
Kunst am Radweg
Schattiger Aufstieg mit sanfter Steigung

Neudrossenfeld - Kasendorf (Bergstrecke) 15 km[Bearbeiten]

Wir wählen die Bahntrasse. Der Weg geht in sanfter Steigung den Berg hinauf, die zweite Hälfte der Steigung im Wald ist nur geschottert. Nachdem man wieder auf den geteerten Radweg trifft, geht es auf der Straße weiter rechts hinab. Auf halber Abfahrt biegt der Radweg rechts ab und umfährt Limmersdorf. Fährt man die Abfahrt bis zur Hauptstraße, dann links und nach 100 m wieder rechts, kommt man zur Kirche und zur Tanzlinde. Beim Rückweg folgt man der Hauptstraße und trifft am Ortsende wieder auf den Radweg.

  • Café-Restaurant-Kegelbahn Schorrmühle, Schorrmühlstr. 30, +49 (0)9228 253, Dienstag bis Sonntag ab 8.00 geöffnet, Spezialitätenwochen, Thementage, Sonntagsbrunch, 2 Kegelbahnen, Terasse, Ausrichtung von Hochzeits-, Betriebs-, und Familienfeiern. Direkt am Radweg.

Nun geht es hinab ins Tal am Tennisplatz vorbei zur Schorrmühle. Der Radweg geht links den kleinen Berg hinauf. Es ist jedoch zu empfehlen, nach rechts über die kleine Brücke am See entlang in das Ortszentrum von Thurnau zu fahren. Das mittelalterliche Ensemble mit Töpfermuseum, Kirche und Schloss ist wirklich sehenswert. Es gibt auch Möglichkeiten zur Einkehr oder Übernachtung. Vom Ortszentrum folgt man der Beschilderung Kasendorf und trifft wieder auf den Radweg.

Wer an der Schorrmühle auf den Radweg bleibt muss die kleine Steigung überwinden, dann an der Hauptstraße rechts hinunter in der abknickenden Vorfahrt links abbiegen und gleich wieder rechts hinauf zum Altenheim. Am Seniorendorf vorbei führt der Weg leicht hinauf über den Golfplatz. Einige Teilstrecken des Radweges sind einseitig oder komplett mit Gittern gegen herumfliegende Golfbälle geschützt. Oben angekommen kann man die Aussicht genießen oder den Golfern beim Abschlag zusehen.

Eine schattige Waldabfahrt geht hinab zum Sportplatz. Nach der Brücke besteht die Möglichkeit links abzubiegen und an der Kirche vorbei, in das Ortszentrum von Kasendorf zu fahren. Dort gibt es Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten. Der Radweg überquert die Hauptsraße und führt zu einem Wäldchen, wo es einen Lehrpfad und steinzeitliche Hügelgräber gibt.

Thurnau sollte man nicht umfahren
Der Schutz der Radfahrer vor Golfbällen
Blick auf die Hauptstraße von Kasendorf
Radweg bei Heubsch
Der Mittelpunkt Oberfrankens

Kasendorf - Melkendorf 10 km[Bearbeiten]

Weiter geht der Weg, lässt Heubsch links liegen und quert erneut die Straße. An dieser Stelle ist Vorsicht geboten, die Autos sind erst kurz vor dem Übergang zu sehen. Wenn man hier links abbiegt und wenige 100 m auf der Straße aufwärts fährt, sieht man auf der rechten Seite im Gelände eine spiralförmige Skulptur, hier wurde der Mittelpunkt Oberfrankens errechnet. Es geht auf der Straße zurück auf den Radweg.

Nach kurzer Zeit erreicht man Krumme Fohre. Wenn man die Straße überquert und nach links blickt, sieht man im Sommer an Wochenenden eine Tafel stehen, das Zeichen, dass die Weinlaube geöffnet ist und zu einer Rast einlädt. Es folgt eine lange schattige Waldabfahrt. Nach Verlassen des Waldes trifft man auf die Straße nach Proß, Vorsicht bei der Straßenquerung. Am Ende der Gefällestrecke erreicht man Katschenreuth.

Am Ortsende von Katschenreuth weißt ein Schild auf den Mainzusammenfluss hin. Etwa 500 m vom Radweg entfernt vereinigen sich der Rote Main und der Weiße Main. Dort wurde eine Brücke errichtet, wahrscheinlich wird sich der Radweg ändern. Vom Zusammenfluss kann man über eine Brücke und einen Trampelpfad (schieben) hinaus zum Schloss Steinenhausen. Das Schloss wird von einer Behörde genutzt und kann leider nicht besichtigt werden. Vom Schloss fährt man die Straße Richtung Melkendorf und trifft wieder auf den Radweg. Überquert man die Brücke, so führt der Radweg weiter zum Naherholungsgebiet Kieswäsch mit der Möglichkeit zum Baden. Mit dieser Abkürzung umgeht man Kulmbach und trifft bei Mainleus auf den Main-Radweg.

Wer den Mainzusammenfluss links liegen lässt, fährt auf dem Radweg weiter über den Roten Main, den kleinen steilen Berg hoch, links zum Schloss Steinenhausen. Vorsicht in der Bergkurve, bitte auf Gegenverkehr achten. Am Melkendorfer Sportplatz vorbei, weiter zur Kirche. Kurz nach der Kirche biegt der Radweg nach links ab und trifft nach etwa einem Kilometer auf den Main-Radweg zur Weiterfahrt nach Mainz. Man sollte sich jedoch die Kulmbacher Innenstadt und auch die Plassenburg nicht entgehen lassen.

In der Stadtmitte von Kulmbach neben der Dr.-Stammberger-Halle (Stadthalle) 1 ist eine Fahrradgarage mit 12 Einzelboxen für Fahrräder, zwei Boxen sind mit Akku-Ladestation für E-Bikes ausgerüstet, außerdem gibt es eine Umkleidekabine um die verschwitzte Fahrradkleidung wechseln zu können und entspannt die Stadt zu erkunden. Die Einrichtung ist von April bis Oktober 08:00 bis 22:00 Uhr geöffnet, die kosten betragen 1 € pro Rad. Auf der gegenüberliegenden Seite des großen Parkplatzes befinden sich die Tourist Information und beim Zugang zur Tiefgarage eine öffentliche Toilette.

Die neue Brücke am Mainzusammenfluss
Schloss Steinenhausen
Kirche im Kulmbacher Ortsteil Melkendorf
Markplatz in Kulmbach mit Blick auf Plassenburg
Fahrradgarage innen

Sicherheit[Bearbeiten]

Der Radweg ist weitgehend verkehrsfrei, beim Überqueren von Straßen ist besondere Aufmerksamkeit nötig und in Kurven sollte auf der rechten Seite gefahren werden um Zusammenstöße zu vermeiden. Es sollte auf jeden Fall mit Fahrradhelm gefahren werden.

Weiter geht's[Bearbeiten]

Weiter über den Weißmain-Radweg ins Fichtelgebirge oder über den Main-Radweg zur Mündung

Über den Weißmain-Radweg zur Quelle des Weißen Mains oder über den Main-Radweg zur Mündung bis Mainz.

Die Bayreuth-Chemnitz-Radroute führt von Bayreuth über Hof, Plauen, Zwickau nach Chemnitz.

Literatur- und Kartenhinweise[Bearbeiten]

  • Für den Landkreis Kulmbach liegt eine neue Radkarte 1:50.000 vor. Die Karte gibt es zusätzlich auch als digitale Karte mit GPS-Koordinatengitter, POI und Tracks. Zu beziehen ist die Karte über den Landkreis Kulmbach.
  • Fritsch-Wanderkarten 1:50.000, Nr. 65 - Naturpark Fränkische Schweiz, Blatt Nord

Weblinks[Bearbeiten]

Brauchbarer Artikel Dies ist ein brauchbarer Artikel. Es gibt noch einige Stellen, an denen Informationen fehlen. Wenn du etwas zu ergänzen hast, sei mutig und ergänze sie.
Brauchbarer Artikel