Schwarzach am Main

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abtei Münstwerschwarzach
Schwarzach am Main
Regierungsbezirk Unterfranken
Einwohner ca. 3.700 (2011)
Höhe 190 m
Tourist-Information www.schwarzach-main.de
09324 / 9739 - 0

Der Markt Schwarzach am Main liegt im Maindreieck in Unterfranken und ist überregional bekannt durch die Abtei Münsterschwarzach, eines der wichtigsten Benediktinerklöster in Deutschland.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Ortsteile der politischen Gemeinde Schwarzach sind Düllstadt, Gerlachshausen, Hörblach, Münsterschwarzach, Schwarzenau und Stadtschwarzach.

Anreise[Bearbeiten]

Lage
Lagekarte von Deutschland
Schwarzach am Main
Schwarzach am Main
Entfernungen
Kitzingen 12 km
Würzburg 24 km
Schweinfurt 31 km
Bamberg 59 km
Nürnberg 92 km
Erfurt 210 km

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächste internationale Flughafen ist der Flughafen in Nürnberg und in ca. 86 Kilometern Entfernung, Fahrzeit ca. eine knappe Stunde mit dem Auto. Schnell erreichbar ist auch der Flughafen in Frankfurt am Main (146 km);

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die nächsten Bahnhöfe sind Dettelbach (ca. 6 Kilometer) und Kitzingen (ca. 11 km).

Auf der Straße[Bearbeiten]

Schwarzach liegt an der Bundesstraße B 22 Würzburg - Bamberg und in Nähe der Autobahn A 3, außerdem führt die Staatsstraße 2271 Kitzingen - Schweinfurt durch den Ort.

  • Großräumige Anfahrt über die Autobahn A 3, Nürnberg-Würzburg, Ausfahrt Kitzingen-Schwarzach, weiter dann von der Autobahnabfahrt in Richtung Volkach über die B22 noch ca. 3 km bis Schwarzach.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Abtei Münsterschwarzach[Bearbeiten]

Die erste Klostergründung erfolgte um das Jahr 780 und als ein der Gottesmutter Maria geweihtes Nonnenkloster, eine erste Klosterkirche wurde 788 geweiht. Um das Jahr 877 wurde das Stift dann von den Benediktinern als "Monasterium Suarzaha" übernommen.

In Hochmittelalter erlebte das Kloster eine ersten Blütezeit, um 1066 entstand eine frühromanische Basilika. Im 30-jährigen Krieg wurde dann die Klosteranlage zerstört, nach Kriegsende erlebte das Kloster im 18. Jahrhundert eine zweite Blüte.

1743 entstand eine gewaltige Barockbasilika als Kuppelbau und nach Plänen von Balthasar Neumann. 1803 wurde das Kloster in der Säkularisation aufgelöst, der Neumannsche Kirchenbau wurde 1810 durch Blitzschlag beschädigt und im Jahre 1825 vollständig abgebrochen.

Erst 1913 übernahmen die Benediktiner wieder die Überreste des Klosters und errichteten eine Abteikirche nach Plänen von Albert Boßlet neu, sie wurde 1938 eingeweiht und ist im Inneren recht schlicht gehalten.

Der Abtei gehören heute noch insgesamt gut 150 Mönche an, davon sind rund ein Drittel in der Mission (= "Außendienst") tätig. Bekanntester Name ist Anselm Grün, als Autor zahlreicher spiritueller Bücher wahrscheinlich der meistgelesene christliche Autor unserer Tage und als Kursleiter für Seminare, Meditation und Fasten auch einer in den Medien bekanntesten Ordensleute im gesamten deutschsprachigen und europäischen Raum.

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

  • Schwab´s Landgasthof (Gästezimmer), Bamberger Straße 4, 97359 Schwarzach, Tel.: +49 (0)9324 / 1251. Einheimische fränkische Weinküche, Wild und Wein. Von verschiedenen Gastro- Führern, unter anderem Gault Millau, Michelin und in TV - Kochsendungen genannt.
  • Schwarzacher Hof (Restaurant & Hotel), Schweinfurter Straße 5, 97359 Schwarzach a. Main, Tel.: +49 (0)9324 / 9799 92
  • Bio-Gasthaus Zum Benediktiner, Schweinfurter Straße 31, 97359 Münsterschwarzach/Main, Tel.: 09324 – 99798. Fränkisch inspirierte, modern interpretierte Küche in traditionsreichem Gasthaus.

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

  • Zum Benediktiner, Weideweg 7, 97359 Schwarzach am Main, Tel.: +49 (0) 9324 9120. Gehobenes Hotel direkt gegenüber der Abtei Münsterschwarzach.

Lernen[Bearbeiten]

  • Im Kloster gibt es zahlreiche Seminare, Kurse und auch ein Angebot für "Kloster auf Zeit".

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Kurzinfos
Fläche 21,11 km²
Telefonvorwahl 09324, 09325
Postleitzahl 97359
Kennzeichen KT
Zeitzone UTC+1
Notruf 112 / 110

Klarkommen[Bearbeiten]

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.
Artikelentwurf