Ostheim vor der Rhön

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rathaus
Ostheim vor der Rhön
Regierungsbezirk Unterfranken
Einwohner ≈ 3.500
Höhe 300 m
Tourist-Information Ostheim
09777 / 18 50
Lage
Lagekarte von Deutschland
Reddot.svg
Ostheim vor der Rhön

Ostheim ist eine Kleinstadt und Luftkurort in der unterfränkischen Rhön und nennt sich Kultur- und Aktivzentrum. Vorzeigen kann das Städtchen die größte Kirchenburganlage, die kleinste Tageszeitung und eine der erfolgreichsten modernen Limonaden (Bionade) Deutschlands.

Hintergrund[Bearbeiten]

Ostheim: Kirchenburg (vo.li.) und Lichtenburg / Bergfried (hi.re.)

Die Gründung der Stadt als fränkische Siedlung erfolgte vermutlich um das Jahr 525, die erstmalige urkundliche Erwähnung war das Jahr 804, seit 1586 besitzt Ostheim Stadtrechte.

1433 wurde der Ort mit der Lichtenburg vom Hochstift Würzburg an die Grafen von Henneberg verpfändet, aber nie mehr eingelöst und gelangte mit dem übrigen Hennebergschen Besitz zum Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach. Das Amt Lichtenburg wurde somit eine politische Enklave mit evangelischer Konfession im katholischen Teil Frankens.

Ostheim wurde zum Sitz zahlreicher Adelsgeschlechter des Ritterkantons Rhön-Werra, am Ende des 18. Jahrhunderts existierten in der Stadt zehn umfriedete Adelshöfe. Für die Stadtgeschichte wichtiges Datum sind die Jahre 1780 und 1782, als Johann Wolfgang von Goethe auf Dienstreise das Städtchen besuchte.

Im Jahr 1920 kam Ostheim zum Land Thüringen und 1945 nach Kriegsende unter bayerische Verwaltung. Seit 1972 gehört Ostheim auch staatsrechtlich zu Bayern.

Seit der bayerischen Gebietsreform in den Jahren 1971 bis 1980 sind die Ortschaften Oberwaldbehrungen, Thüringer Hütte und Urspringen Ortsteile von Ostheim.

Nachbargemeinden von Ostheim sind: Oberelsbach, Sondheim, Nordheim, Willmars, Stockheim, Mellrichstadt, Bastheim, Hausen

Bekanntestes Produkt aus Ostheim ist die Bionade, eine moderne Limonade die in wenigen Jahren als Kultgetränk die europäischen Märkte eroberte und den Hersteller, die einheimische "Peter-Bräu" vor dem Konkurs rettete.

Entfernungen
Bad Kissingen 59 km
Fulda 56 km
Schweinfurt 61 km
Würzburg 99 km
Coburg 102 km
Erfurt 118 km
Bamberg 122 km
Frankfurt 148 km
Nürnberg 186 km
München 352 km

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Nächste internationale Flughäfen sind der Flughafen in Frankfurt, in Erfurt und der Flughafen in Nürnberg.

Auf der Straße[Bearbeiten]

  • von Westen/ Norden: auf der Autobahn A7 (Kassel - Würzburg), RWBA Autobahnausfahrt.svg Fulda Nord, dort Richtung Tann/ Rhön und Meiningen und über Fladungen nach Ostheim (ca. 45 km ab der Autobahnabfahrt)
  • von Süden und Nordosten: über die Autobahn A71 (Schweinfurt - Suhl), RWBA Autobahnausfahrt.svg Mellrichstadt, dann auf der B285 nur wenige Kilometer bis Ostheim

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Nächster Bahnhof ist der in Mellrichstadt an der Bahnlinie Würzburg - Erfurt, ab Mellrichstadt weiter mit dem Bus (ca. 5 km)

Mobilität[Bearbeiten]

Die Stadt selbst ist recht übersichtlich und kann problemlos zu Fuss erkundet werden. Kostenlose Parkmöglichkeiten sind aber außerdem ausreichend vorhanden.

Liniennetze Busverkehr: Stadt Mellrichstadt Kreis Rhön-Grabfeld

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Kirchenburg ist die größte in Deutschland und entstand in der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts.
Kirchenburg von Norden
Gaden
Kirchenburg: St.Michael
Ringmauer
Die intakte und gut erhaltene Anlage hat quadratischen Grundriss mit den Außenabmessungen von ca. 66 m x 66 m und besteht aus der doppelten Ringmauer und fünf Türmen, davon vier Wehrtürmen mit unterschiedlicher Gestaltung und jeweils 25 m Höhe an den Ecken.
Innenseitig an der Ringmauer befinden sich die "Gaden", 72 teilweise unterkellerte Speicherhäuschen mit einer Nutzung als Lagerräume in Friedenszeiten und Schutzräume in Kriegszeiten. Der ehemalige Graben ist nicht mehr erhalten.
Zentrum der Anlage ist die evangelische Stadtkirche St. Michael, erbaut 1615 bis 1620, als Nachfolgebau und Umbau einer gotischen und katholischen Vorgängerkirche, die 1410 eingeweiht worden war. Die neue Kirche wurde als dreischiffiges Langhaus mit zentraler Kanzel und zweigeschossigen Emporen als Ersatz für den mittelalterlichen Chor gestaltet und war eine der frühesten evangelischen Stadtkirchen Mitteldeutschlands. Barocke Elemente aus dem 18.Jahrhundert und eine neugotische Restaurierung von 1881 wurden 1960 zurückgebaut, im Jahre 2005 wurden umfangreiche Restaurierungsmaßnahmen in der ursprünglichen Gestaltung abgeschlossen.
Sehenswürdigkeiten der Kirche sind (unter Anderen) die Renaissanceportale, die hölzerne Tonnendecke, die Kanzel, die Orgel aus dem 18. Jahrhundert, die Grabmäler des ortsansässigen Adels und der Taufstein aus dem Jahre 1619, ebenfalls im Stil der Renaissance. Das Deckengemälde an der Tonne hat eine Größe von 50 qm und wurde 1619 vom Meininger Künstler Nikolaus Storant geschaffen.
Kirchenburg und St. Michael sind tagsüber frei zugänglich, Kirchenführungen: mittwochs, 11 Uhr, 2 €/ Person Vor Ort ist ein kleiner Kirchenführer erhältlich.
Adresse: Kirchstraße Tel. 09777 / 1850 Kirchenburg-Ostheim.de
  • Ostheimer Naturkundemuseum im Torhaus der Kirchenburg
Lichtenburg: Bergfried
Lichtenburg
  • Die Lichtenburg ist eine Höhenburg mit mächtigem, 37 m hohen Bergfried über dem Städtchen.
Entstanden vermutlich im 11. Jahrhundert, erste urkundliche Erwähnung im Jahre 1156. Nach mehrfachen Besitzerwechsel im Bauernkrieg fast vollständig zerstört und abgerissen, danach wieder aufgebaut. Ab 1816 im Privatbesitz und als Steinbruch missbraucht. Seit dem Jahre 1843 sorgt sich der Lichtenburgverein, einer der ältesten deutschen Vereine der sich satzungsgemäß mit der Denkmalpflege befasst, um den Erhalt der Ruine. Ab 1945 wurden umfassende Restaurierungsmaßnahmen an der gesamten Burganlage durch den Freistaat Bayern finanziert.
Führungen durch die historischen Kellergewölbe unter der Lichtenburg auf Anfrage
Besichtigung des Bergfrieds gegen eine kleine Schlüsselleihgebühr
Rittersaal und Gaststube bewirtschaftet, Biergarten
Öffnungszeiten: täglich 10 bis 22:00 Uhr, Di. Ruhetag
Tel.: 09777/ 2355 Lichtenburg-Ostheim.de
Schloß Hanstein
Altes Amtshaus Lichtenberg
Altensteinsche Schloß
  • Orgelbaumuseum im Schloß Hanstein, einem ehemaligen Adelssitz.
Das Gebäude wurde um 1490 erbaut und befindet sich seit 1868 im den Besitz der Stadt Ostheim.
Das Museum zeigt 700 Exponate aus der 2000-jährigen Orgelbaugeschichte vom Altertum über das Mittelalter mit Romanik und Gotik bis zur Neuzeit Das Veranstaltungsprogramm umfasst Orgelkonzerte, Vorträge, Fachtagungen und Sonderausstellungen. Außerdem werden Exkursionen zu ausgeführten Objekten im Umland durchgeführt.
Öffnungszeiten: Mi. bis Sa. von 10 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr, So. und feiertags 13 - 17 Uhr "klingende Führungen"
Orgelbaumuseum Schloss Hanstein, Paulinenstr. 20, 97645 Ostheim Tel. 09777 - 1743 an der Hauptstrasse/ B 286
weitere Infos zum Orgelbaumuseum von der Gesellschaft der Orgelfreunde Gdo.de
  • Rathaus aus dem Jahre 1587, Fachwerkgebäude mit Glockenspiel und markanter Freitreppe.
  • Altensteinsche Schloss (Münze), erbaut 1744, restauriert im Jahre 1999, heute Sparkasse.
  • Obernitzsche Schmiede
  • Gelbes Schloss
  • Altes Amtshaus "Lichtenberg" aus dem 18. Jahrhundert
  • Öptischer Hof
  • Stadtmauer aus dem 16. und 17. Jahrhundert, in weiten Bereichen erhalten, unterbrochen nur an den fünf ehemaligen Toren (Falltor, Neues Tor, Rockentor, Brückentor und Karl-Augus-Tor)
  • zahlreiche Fachwerkbauten aus dem 18. und 19. Jahrhundert.
  • steinerne Streubrücke am Brückentor aus dem Jahre 1604
  • Ostheimer Warte, Wartturm aus dem 14. Jahrhundert

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Kurkonzerte im Musikpavillon des Kurparks Tanzberg (nördlich der Kirchenburg), samstags von Mai bis Oktober vierzehntägig.
  • Rhöner Wurstmarkt, einmal jährlich im Herbst/ Oktober vor dem Rathaus. Ein kulinarisches Highlight der Region mit internationaler Beteiligung und bis zu 25 0000 Besuchern. Im Rahmenprogramm werden Live-Musik, Ausstellungen und Stadtführungen angeboten.
Info: Rhoener-Wurstmarkt.de
  • Veranstaltungen des Gewerbevereins: Frühlingsfest Mitte März, Schnaidmarkt im August und Weihnachtsmarkt am 1. Adventswochenende
  • Gewässerlehrpfad "Leben an und in der Streu"
  • Naturlehrpfad Weyhershauk
  • Bionade - Aktiv - Park, insgesamt 15 beschilderte Nordicwalking- und Wanderstrecken, Ausgangspunkt am Parkplatz "Streuwiese"
  • Hallenbad, 2004 umfassend renoviert, 17 m - Becken
Ritter-von-Halt-Str. (nordöstlich der Kirchenburg) Tel.: 09777/ 1417
  • Segel- u. Motorflug: Rundflüge mit Segelflugzeug und Motorsegler.
Auf dem Büchig Tel.: 09777/ 2343

Einkaufen[Bearbeiten]

Ostheim ist regionales Einkaufszentrum mit 70 Fachgeschäften vor Ort, überwiegend beidseitig entlang der Marktstrasse (Bundesstrasse 285). Parkmöglichkeiten sind kostenlos meist unmittelbar an der Straße vor den Geschäften möglich.

  • Schreibwaren Gunzenheimer, Paulinenstraße 32, 97641 Ostheim v. d. Rhön, Tel.: 09777 / 518

Küche[Bearbeiten]

  • Privatbrauerei Peter (Ostheimer Bürgerbräu), Nordheimer Straße 14, 97645 Ostheim vor der Rhön, Tel.: 09777 / 9101-0. (50° 27' 37" N 10° 13' 16" O). Die Brauerei stellt Pils und Schwarzer Peter (dunkles Bier) hier, sie war Mitte der 90iger Jahre vom Konkurs bedroht, die Rettung brachte die Erfindung der Bionade:
Im Jahre 1995 brachte nach langen Jahren des Herumtüftelns Diplom-Braumeister Dieter Leipold das System der nach dem Brauprinzip hergestellten Limonade zur Marktreife: der Zucker wird statt durch Gärung in Alkohol durch einen (geheimen) Fermentationsprozess in Gluconsäure umgewandelt. Die rein biologische Herstellungsweise war der Auftakt zum Siegeszug der Bionade als ein alkoholfreies modernes Erfrischungsgetränk, hergestellt wird sie in den Geschmacksrichtungen Holunder, Litschi, Kräuter und Ingwer-Orange. Die Fertigung der modernen Brause gehört heute zur Radeberger Gruppe. Weitere Infos: www.bionade.com
  • Ostheimer Leberkäs, kein Leberkäse im klassisch bayerischen Sinn, sondern eine gebackene Fleischterrine aus Schweinefleisch nach französischer Art.
weitere Infos beim Erfinder: Metzgerei Wienröder, Bahnhofstr. 2, 97645 Ostheim, Tel.: 0 97 77 / 5 54
  • Der Osterstorch ist ein traditionelles Backwerk im Osternest der Ostheimer Kinder.
In Teilen der Rhön und im angrenzenden Grabfeld brachte traditionell der Osterstorch den Kindern die Eier, denn welcher Hase legt schon Eier? Der Brauch kann bis in das 17. Jahrhundert verfolgt werden und wird in Ostheim noch gepflegt. Die Farben der Streusel sollen ihre Bedeutung im christlichen Glauben haben: Grün steht für die Hoffnung, Rot für Liebe, Weiß für die Reinheit und Gelb für Ostern. Der Osterstorch als Backwerk aus Hefeteig wird um die Osterzeit in der Bäckerei Schenk hergestellt, nachweislich seit dem Jahr 1683.
Erhältlich beim Hersteller: Bäckerei Schenk, Roßgasse 5, 97645 Ostheim (Nebengasse der Markstraße, die B285, in Richtung Kirchenburg), Tel.: 09777 / 767
  • Streck Bräu, Ludwig-Jahn-Straße 11, 97645 Ostheim/Rhön (am nordwetlichen Stadtrand Richtung Oberwald), Tel.: 09777 / 9265. (50° 27' 8" N 10° 13' 26" O). Die Brauerei Streck existiert seit 1718 und produziert Pils, Helles, Weizen, Dunkel, Export, Bio-Landbier, drei Biermischgetränke und mehrere Limonaden. Im Online Shop gibt es Artikel rund ums Bier. Brauereibesichtigungen jeweils am Mittwoch um 14 Uhr im Hof der Brauerei, spätestens am Vortag Voranmeldung erforderlich.

Nachtleben[Bearbeiten]

  • Alte Schmiede, Restaurant-Cafe, Bier im Kutscherglas
Öffnungszeiten.: 10 - 1,00 Uhr Sonn- u. Feiertage nur bis 18.00 Uhr
Steinig 3 Tel. 09777/ 455 Schmiedeostheim.de
  • Dolce Vita, Eiscafé, im Sommer Straßencafe
Öffnungszeiten 11- 22 Uhr, im Winter 11.30 - 18 Uhr
Marktstr. 22 Tel. 09777/ 358853
  • Lindencafe Cafe, Gartenbetrieb in Nähe Halt Rhönzügle
Gartenstr. 11 Tel. 09777 / 3151 www.lindencafe-ostheim.de

Unterkunft[Bearbeiten]

Die Unterkunft ist im nationalen Vergleich als preisgünstig einzustufen.

Pensionen und Ferienunterkünfte[Bearbeiten]

Hotels[Bearbeiten]

1 Hotel-Café Kaak, Burgstr. 25, 97645 Ostheim, Tel.: 09777 / 570, Fax: 2091. Preise: Ü/F: 27,- bis 35,- p.P.. (50° 27' 54" N 10° 13' 39" O)

2 Landhotel Thüringer Hof, Kleiner Burgweg 10, 97645 Ostheim (nördlich vom Ortszentrum), Tel.: 09777 / 8659983. (50° 27' 53" N 10° 13' 56" O). Ende 2013 unter neuer Führung wieder eröffnet.

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Wohnmobilstandplatz: am Ortsrand Richtung Nordheim, 5 Minuten zur Innenstadt 3,00 € / Nacht und Fahrzeug Kontakt: Tel. 09777/1850

Arbeiten[Bearbeiten]

In der Orgelstadt Ostheim ist auch eine Orgelbaufirma ansässig:

Hey Ogelbau, Hauptstr. 34, 97645 Ostheim - OT Urspringen, Tel.: +49 (0)9779 / 322: Die 250 Jahre alte Firma ist weltweit aktiv und baute auch die lauteste Orgel der Welt. Diese wurde auf der Weltaussstellung 2012 in Seoul und dort auf den Sky Towers aufgestellt, die Orgel ist kilometerweit zu hören. Das Instrument gibt den Ton zur Öffnung und zur Schließung des Expo-Geländes, außerdem werden auf ihm auch die Nationalhymnen der teilnehmenden Länder und auch Konzerte gespielt.

Gesundheit[Bearbeiten]

  • Apotheke Schloß, Marktstr. 49, 97654 Ostheim v. d. Rhön, Tel.: +049 09777 / 1548
  • Burgapotheke, Marktstr. 28, 97654 Ostheim v. d. Rhön, Tel.: +049 09777 / 550

Klarkommen[Bearbeiten]

Kurzinfos
Telefonvorwahl 09777
Postleitzahl 97645
Kennzeichen NES
Altlandkreis MET
Fläche 40,73 km²
Zeitzone UTC+1
Notruf 112 / 110
  • Ostheimer Zeitung, Lokalzeitung, erscheint erscheint Montag, Mittwoch und Freitag am Vormittag. Erhältlich bei Schreibwaren Gunzenheimer. Mit einer Auflage von unter 1000 Stück ist das Blatt die kleinste Tageszeitung Deutschlands.

Ausflüge[Bearbeiten]

Ostheim, Bahnhof

Literatur[Bearbeiten]

  • Weiguny Bettina: Bionade: Eine Limo verändert die Welt. Eichborn, 2009, ISBN 9783821857053; 246. 19,95€

Weblinks[Bearbeiten]

Wikivoyage-Logo-v3-icon.svg Wintersport in der Rhön

Vollständiger Artikel Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere ihn.
Vollständiger Artikel