Artikelentwurf

Niagarafälle

Aus Wikivoyage
Welt > Amerika > Nordamerika > Niagarafälle
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Niagarafälle sind die bekanntesten, größten und eindrucksvollsten Wasserfälle in Nordamerika. Sie liegen an der Grenze des US-amerikanischen Bundesstaates New York und der kanadischen Provinz Ontario am Niagara River. Sowohl in Ontario als auch in New York liegen sie an einer Stadt mit Namen Niagara Falls (Niagara Falls (New York) und Niagara Falls (Ontario)). Um die Fälle in Frontalansicht zu genießen, muss man auf die kanadische Seite fahren.

Besuchen Sie die Fälle am besten an einem Werktag. An Wochenenden, besonders an den typischen Reisewochenenden rund um einen der vielen amerikanischen Feiertage, ist der Touristenandrang dramatisch. Außerordentlich attraktiv ist auch ein Besuch im Winter (vor allem Januar+Februar), wenn es in der Region seit Monaten sehr kalt gewesen ist und sich unterhalb der Fälle meterhohe groteske Eisberge auftürmen. Touristen kommen in dieser Zeit nur vereinzelt und Sie können billig ein luxuriöses Hotelzimmer (eventuell mit Jacuzzi oder Kamin) mieten. Am wasserreichsten sind die Niagarafälle jedoch zur Zeit der Schneeschmelze im Frühjahr.

Niagara Falls NASA.jpg

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Fälle[Bearbeiten]

Der Niagara River, der vom Eriesee in den Ontariosee fließt, wird unmittelbar oberhalb der Fälle durch eine Insel (Goat Island) in zwei Hälften gespalten, sodass an dieser Stelle zwei Wasserfälle entstehen: auf der amerikanischen Seite liegen die American Falls und auf der kanadischen Seite die Horseshoe Falls. Die American Falls haben eine Breite von 363 m und eine Fallhöhe von 21–34 m. Der Höhenunterschied zwischen der Oberkante der American Falls und dem Niagara River beträgt 57 m. Die hufeisenförmigen Horseshoe Falls besitzen eine Kantenlänge von 792 m und stürzen frei über eine Höhe von 52 m in die Tiefe.

Der Wasserdurchfluss des Niagara River unterliegt starken jahreszeitlichen Schwankungen, er beträgt zwischen 2.832 und 5.720 m³/s, durchschnittlich 4.200 m³/s. Von diesen Wassermassen nimmt jedoch höchstens die Hälfte, zu manchen Tageszeiten sogar nur ein Viertel den spektakulären Weg durch die Niagarafälle. Der größte Teil dieses Wassers wird nämlich zur Stromgewinnung durch Turbinen umgeleitet.

Geschichte[Bearbeiten]

Landschaft[Bearbeiten]

Niagarafälle, von der kanadischen Seite aus gesehen
Niagarafälle, von der kanadischen Seite aus gesehen

Klima[Bearbeiten]

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der nächstgelegene Flughafen ist der Niagara Falls International Airport (IAG), der jedoch ausschließlich von der kleinen Charter-Airline Myrtle Beach Direct Air angeflogen wird.

Bessere Verbindungen bietet der am Rande von Buffalo gelegene Buffalo Niagara International Airport (BUF), der von vielen großen amerikanischen Flughäfen (z. B. New York City, Atlanta, Baltimore, Boston, Chicago, Detroit, Orlando, Philadelphia, Phoenix) täglich direkt angeflogen wird.

Auf der kanadischen Seite befindet sich der nächstgelegene internationale Flughafen in Hamilton. Wer eine 1½-stündige Autofahrt nach der Ankunft nicht scheut, kann auch über den Toronto Lester B. Pearson International Airport (YYZ) oder den Toronto City Airport einfliegen.

Mit dem Zug[Bearbeiten]

Die amerikanische Bahngesellschaften Amtrak und VIA Rail betreiben sowohl in im kanadischen als auch im amerikanischen Niagara Falls einen Bahnhof. Über die Linien Empire Service und Maple Leaf bestehen Direktverbindungen u. a. nach New York City und Toronto. Am Wochenenden und Feiertagen werden zusätzliche Regionalverbindungen in Richtung Toronto angeboten.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Die amerikanische Busgesellschaft Greyhound unterhält auf beiden Seiten des Flusses jeweils eine Station. Eine einfache Fahrt von/nach New York kostet ca. USD 75.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Von der kanadischen Seite, d. h. von Hamilton aus, ist Niagara Falls, ON über die Autobahn „Queen Elizabeth Way“ zu erreichen.

Wenn man von New York City kommt, fährt man am schnellsten (ca. 7½ Stunden) über Binghamton und Syracuse. Genießer lassen sich mehr Zeit und nehmen auch einige der vielen Attraktionen mit, die am Wege liegen. Einzelheiten im Themenartikel Von New York City zu den Niagarafällen.

Grenzübertritt[Bearbeiten]

Um aus den USA nach Kanada einzureisen und umgekehrt, benötigt man einen gültigen Reisepass. Greencard-Inhaber sollten auch diese bereithalten. US-Residents brauchen, wenn sie mit ihrem eigenen PKW nach Kanada reisen, eine spezielle Versicherungsbescheinigung, die das Versicherungsunternehmen kostenlos ausstellt.

Europäische Ausländer, die über die Rainbow Bridge aus den USA nach Kanada einreisen, werden an der kanadischen Kontrollstation (an der US-Amerikaner und Kanadier ihr Auto nicht zu verlassen brauchen) routinemäßig aufgefordert, mit der ganzen Familie aus dem PKW auszusteigen und die Pässe persönlich an einem Schalter im unmittelbar angrenzenden Bürogebäude vorzulegen. Das ist etwas umständlich, aber unvermeidlich, und als Tourist aus einem deutschsprachigen Land brauchen Sie beim Grenzübertritt kaum mit Komplikationen zu rechnen.

Wenn Sie umgekehrt aus Kanada in die USA einreisen, können Sie bei der Passkontrolle normalerweise im Auto sitzen bleiben.

Beachten Sie die Einfuhrbestimmungen des Landes, in das Sie jeweils einreisen.

Außer an typischen Reisewochenenden mit hohem Verkehrsaufkommen braucht man für den Grenzübertritt keine langen Wartezeiten zu veranschlagen.

Gebühren/Permits[Bearbeiten]

Mobilität[Bearbeiten]

Die Hauptattraktionen direkt an den Horseshoe Falls sind fußläufig zu erreichen. Für komfortorientierte Besucher gibt es ein Busnetz, das alle Attraktionen verbindet.

Parken[Bearbeiten]

Das Parken direkt am Besucherzentrum kostet CAD 20 für einen ganzen Tag. Das Ticket verfällt nicht bei der Ausfahrt, so dass man am gleichen Tag nocch einmal zurückkommen kann. Alternativ kann man versuchen einen Parkplatz in der Innenstadt von Niagara Falls (ON) zu finden und mit dem Bus zu den Fällen zu fahren.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Besucherzentrum (Kanadische Seite)

Der Eintritt in das Besucherzentrum und die Aussichtsterrasse ist kostenlos. Von hier kann man die Horseshoefalls aus unmittelbarer Nähe betrachten.

Maid of the Mist

Wer eine Bootsfahrt mit der Maid of the Mist direkt vor den Niagarafällen machen möchte, sollte diese auf der amerikanischen Seite zu starten, da dort die Warteschlangen nicht so lang sind wie auf der touristischeren kanadischen Seite. Die typischen blauen Regenponchos sind im Preis der Bootsfahrt inbegriffen und geben ein hübsches Souvenir ab.

Journey behind the Falls

Auch hier hat man die Möglichkeit die Horseshoefalls von unten zu betrachten. Der Eingang befindet sich am Besucherzentrum.

White Water Walk

Der White Water Walk befindet sich an den Stromschnellen der Niagaraschlucht etwa zwei Kilometer unterhalb der Fälle.

Whirlpool Aerocar

Aktivitäten[Bearbeiten]

Es bietet sich ein "Hubschrauber-Rundflug" an, mit welchem man direkt über die Wasserfälle fliegen kann.

Kaufen[Bearbeiten]

Essen und Trinken[Bearbeiten]

Im Besucherzentrum finden sich diverse Schnellrestaurants, wo man Burger, Pizza etc. zu den üblichen Preisen bekommt und natürlich hat auch hier Tim Hortons eine Filiale. Mitgebrachte Speisen können auf der Aussichtsterrasse verzehrt werden. Für gehobene Ansprüche sollte man sich in den großen Hotels der Stadt umsehen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Sowohl in Niagara Falls (New York) als auch in Niagara Falls (Ontario) sind die Bettenkapazitäten beeindruckend. Im Zweifelsfall übernachtet man am besten auf der kanadischen Seite, weil die Wasserfälle von dort aus leichter zugänglich sind und weil es auf der kanadischen Seite überhaupt mehr zu sehen gibt.

Sicherheit[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.