Artikelentwurf

Gökçeada

Aus Wikivoyage
Welt > Eurasien > Türkei > Marmara-Region > Gökçeada
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gökçeada ist eine Insel in der Türkei.

Gökceada fort 1.jpg
Gökçeada
Provinz Gökçeada (Stadt)     
Einwohner Ergänze die Information
Lage
Lagekarte der Türkei
Reddot.svg
Gökçeada

Hintergrund[Bearbeiten]

Mit einer Länge von über dreissig Kilometern und einer Breite von 13 Kilometern ist Gökçeada die größte Insel der Türkei. Siedlungen konnten bis in die frühe Antike nachgewiesen werden. In der Antike war die Insel dem Hermes geweiht und galt als die bedeutenste Kultstätte des Hermes. Es folgten Byzanthiner bis die Osmanen die Insel schon vor dem Fall Konstantinopels einnehmen konnten. Im Jahre 1919 wurde die Insel für vier Jahre griechisch. Die ehemals unter dem Namen Imbros griechische Insel wurde im Vertrag von Lausanne 1923 wieder der Türkei zugesprochen, alledrings unter der Auflage, dass die griechische Bevölkerung bleiben darf. Neunzig Jahre später stellt die griechische Bevölkerung eine verschwindend geringe Minderheit da, doch das Flair ist geblieben.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Die Insel hat einen Flughafen mit dem Namen Gökçeada Airport (IATA: GKD, ICAO: LTFK). Dieser wird Saisonabhängig von Anadolu Jet vom Flughafen Istanbul-Sabiha Gökçen angeflogen.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der nächstgelegene große Busbahnhof befindet sich sicherlich in Çanakkale. Dieser hat Verbindungen mit z.B. Ankara, Ayvalık, Bandırma, Bursa, Edirne, Istanbul, oder Izmir. Von hier aus geht es mit dem Schiff weiter.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Wer mit dem Auto aus dem Norden aus Richtung Edirne oder aus dem Osten aus Richtung Istanbul kommt, sollte den Weg über Kabatepe wählen. Hierzu fährt man von Edirne von der D100 auf die D550 bis auf die Halbinsel Gallipoli. Von Istanbul fährt man über D100 auf die D110. Von dieser kann man ebenfalls wieder auf die D550 abbiegen. Wer aus dem Süden z.B. aus der Richtung Izmir kommt, dessen Weg führt über Çanakkale. Von hier aus kann man direkt die Fähre nehmen oder auf Grund der besseren Verbindungen von Çanakkale auf die Halbinsel Gallipoli übersetzen und von Kabatepe wiederum die Fähre auf die Insel nehmen.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die besten Fährverbindungen finden sich in Kabatepe auf der Gelibolu-Halbinsel. Hier fahren die Fähren im Sommer mehrfach täglich. Im Winter ist die Frequenz stark wetterabhängig. Weitere Fährverbindungen gibt es mit Çanakkale. Diese wird aber nur ein paar mal pro Woche befahren.

Mobilität[Bearbeiten]

Wer richtig die Insel erkunden möchte sollte sein eigenes Gefährt mitbringen, da es nur eingeschränkte Dolmuş-Verbindungen gibt. Die besten sind zwischen dem Hafen und der Stadt Gökçeada und der Stadt Gökçeada und dem Ort Kaleköy.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Kaleköy - Küstenörtchen mit guter touristischer Infrastruktur (Restaurants, Hotels) und Strand
  • Tepeköy - Malerisches Bergdorf mit Unterkünften
  • Zeytinli - Malerisches Bergdorf mit Unterkünften
  • Dereköy
  • Aydıncık - beliebter Sandstrand am Meer mit Salzsee mit der Möglichkeit zum Schlammbaden
  • Kapıkaya, Gizli Liman und Güzelcekoy - Weitere Strände

Aktivitäten[Bearbeiten]

Einkaufen[Bearbeiten]

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Gesund bleiben[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.