Flughafen Hannover

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Hannover Airport (IATA CodeHAJ) ist der internationale Flughafen von Hannover und Niedersachsen. Er befindet sich in Langenhagen, nördlich der niedersächsischen Landeshauptstadt. Hannover-Langenhagen ist der neuntgrößte Flughafen in Deutschland.

Übersicht
Flughafen Hannover
Kurzdaten
IATA-Code HAJ
ICAO-Code EDDV
Passagiere 5.6 Mio. pro Jahr
Luftfracht 6.912 t pro Jahr
Fläche 915 ha
Internet http://www.hannover-airport.de

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Flughafen wurde 1952 auf dem Gelände eines ehemaligen Militärflugplatzes nördlich von Hannover eröffnet. Das heutige Frachtgebäude war zu jener Zeit das Terminal. Auf dem Frachtgebäude ist noch der erste Tower zu erkennen. Anfang der 70er Jahre wurde damit begonnen, den Flughafen Hannover zu einem Verkehrsflughafen auszubauen. Es entstand ein neuer Tower, der heute als Werbefläche dient, die Terminals A und B mit dezentraler Abfertigung, d. h. ein Warteraum pro Gate und die Parkhäuser 1 und 2. Der Flughafen wurde 1973 eröffnet. Er war zu diesem Zeitpunkt der modernste Flughafen der Welt und setzt heute noch Maßstäbe (z. B. eine Gepäckausgabe pro Gate!) durch kurze Wege. Der Moskauer Flughafen Sheremetjewo-2 wurde nach dem Vorbild des Flughafens Hannover anlässlich der Olympischen Sommerspiele 1980 erbaut. Terminal A und B verfügen über je sechs Gates. Terminal B ist mittlerweile umgebaut und verfügt über zwei zentrale Kontrollstellen mit je einem Warteraum mit drei Gates.

Das Wahrzeichen des Flughafens Hannover, der alte Tower (ab Mai 2009 war er grau und seit April 2010 steht er in den Farben von ::Germanwings)

Mit steigendem Urlaubsreiseverkehr und auch zur Unterstützung der EXPO 2000 in Hannover wurde ein dritter Terminal gebaut, der Terminal C. Er verfügt über acht Gates und eine zentrale Abfertigung. Der Warteraum kann je nach Bedarf in zwei Teile geteilt werden (Ohne Passkontrolle und mit Passkontrolle). Dazu verfügt er über vier Sektoren mit je zwei Gates. Zusätzlich entstand ein neuer Tower außerhalb des Flughafengeländes.

Terminal D ist heute für den privaten Luftverkehr geschlossen. Er wird ausschließlich für militärische Verlegungen und Frachttransporte genutzt. Ursprünglich war er als Drehkreuz von Condor gedacht. Hier wurden zwei Jahre lang Passagiere aus den verschiedensten Städten der Bundesrepublik nach Hannover geflogen um dann auf die Ferienflieger in Übersee verteilt zu werden. Auch als Terminal für Billigflieger war er im Gespräch. Die Passagiere der mittlerweile in der TUIfly aufgegangenen Hapag Lloyd Express sollten von hier zu Fuß zu ihrem Flugzeug gehen. Die Kosten für den Umbau erwiesen sich aber als zu hoch.

Traffic am Airport Hannover

Der Flughafen verfügt über drei Start- und Landebahnen. Alle sind in Ost-West Richtung ausgerichtet. Die Nordbahn ist 3800 Meter lang und 45 Meter breit. Sie hat eine Schlecht-Wetter-Zulassung. Die Südbahn ist 2340 Meter lang und 45 Meter breit. Diese beiden Bahnen sind für die internationale Luftfahrt vorgesehen und auch so ausgestattet. Die zentrale Start- und Landebahn ist für Kleinflieger bestimmt. Diese werden dann über die General Aviation Terminals (GAT) I und II abgefertigt. Die Mittlere Bahn ist nur für den Sichtflug gedacht.

Insgesamt können auf dem Flughafen bis zu 47 Flugzeuge gleichzeitig abgefertigt werden, davon 20 direkt über die Fluggastbrücken an den Terminals A, B und C.

Ein wichtiges Standbein des Flughafens Hannover ist der Luftverkehr in die Staaten der ehemaligen GUS. Er ist der zweitwichtigste Flughafen für diese Flüge nach Frankfurt (FRA). Täglich gehen Flüge nach Moskau, aber viele Direktflüge stehen auf dem Plan.

Zur Zeit wird die Luftfracht aus Hannover ausgebaut. Zur Zeit fliegen die TUIfly und die Air-Berlin nach München und Stuttgart. Dazu gibt es eine kleinere Maschine der FedEx nach Paris.

Anreise[Bearbeiten]

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Die S-Bahn Station von außen.

Der Flughafen ist an das hannoversche S-Bahn-Netz angeschlossen. Die Linie S5 verbindet den Flughafen im 30-Minuten-Takt mit dem Hauptbahnhof Hannover und fährt von dort weiter nach Hameln, einzelne S-Bahnen auch bis Paderborn. Während großer Messen, beispielsweise der CeBIT oder der Hannover Messe, verkehrt zusätzlich die S6 vom Flughafen direkt zum Messegelände. Die Fahrt zum Hauptbahnhof Hannover dauert 17 Minuten und kostet 2,90 € (Preisstufe 2).

Den Flughafenbahnhof findet man im Verbindungsgang zwischen Terminal B und Terminal C kurz vor Terminal C auf der Seite zum Vorfeld. Der Bahnhof ist mit Rolltreppen und zwei Fahrstühlen mit dem Flughafen verbunden, man kann aber auch das Treppenhaus benutzen. Im Bahnhof gibt es zwei Gleise, die Strecke bis zum nächsten Bahnhof Langenhagen Pferdemarkt ist jedoch nur einspurig.

Kommt man aus Richtung Norden, so ist es am besten am Bahnhof Langenhagen Mitte auszusteigen, den Bahnsteig in die andere Richtung zu wechseln und von hier mit der S5 weiterzufahren. In Langenhagen Mitte hält aber nur der Regionalexpress und der Metronom. Der Intercity fährt zum Hannover Hauptbahnhof weiter.

Fahrkarten bekommt man, wie in ganz Hannover üblich an einem Fahrscheinautomaten, der für Auswärtige nicht ganz so einfach zu benutzen ist. Hilfe bieten die Zugbegleiter der Deutschen Bahn.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur S-Bahn-Station Hannover Airport: hin und zurück

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Der Bus zum Hannover Airport

Die Stadtbuslinie 470 fährt vom Flughafen über Langenhagen in den hannoverschen Stadtteil Stöcken. In Langenhagen besteht Anschluss an die Stadtbahnlinie 1, in Stöcken an die Stadtbahnlinie 5. Eine einfache Fahrt kostet 2,70 € und dauert bis Stöcken 37 Minuten. Die Bushaltestelle am Flughafen befindet sich unmittelbar vor Terminal C. In Stöcken hat man Anbindung an verschiedene Buslinien und an die Stadtbahn Linie 5.

Die Bushaltestelle befindet sich zwischen dem Maritim-Hotel und dem Parkhaus drei, in der Nähe von Terminal C in der Ankunftsebene (also unten). Mit dem Bus kann man auch den Bahnhof Langenhagen Mitte erreichen.

Auf der Straße[Bearbeiten]

Taxi

Es befinden sich Taxistände vor allen drei Terminals, jeweils auf der Ankunftsebene. Die Fahrt in die Innenstadt dauert 20 Minuten und kostet etwa 20 €.

Auto

Das Schild steht schon mit einem kleinen Parkplatz weit vor dem Flughafen.

Der Flughafen liegt direkt an der Autobahn A352. Von Norden kommend zweigt diese am Dreieck Hannover-Nord von der A7 ab, von Westen kommend am Dreick Hannover-West von der A2. Aus Richtung Osten zweigt die Bundesstraße B552 an der Anschlussstelle Langenhagen von der A2 ab und führt als Schnellstraße direkt zum Flughafen.

Der Flughafen verfügt über eine große Anzahl an Parkplätzen, die über ein Verkehrsleitsystem gut ausgeschildert sind. Für die Terminals A und B empfehlen sich die Parkhäuser 1 und 2, für Terminal C die Parkhäuser 3 und Ost. Während der Urlaubssaison stehen zudem das Parkhaus Nord und der Parkplatz 10 zur Verfügung. Diese befinden sich weiter von den Terminals entfernt, daher verkehren kostenlose Shuttlebusse zu den Terminals. Für Kurzzeitparker stehen Parkplätze direkt vor den Terminals zur Verfügung.

Die Parkhäuser Eins und Zwei sollen aber in der nächsten Zeit abgerissen und druch neue, moderne Parkhäuser ersetzt werden. Dieser Maßnahme fällt auch die kleine Tankstelle zwischen Parkhaus 1 und 2 zum Opfer. Dafür ist im Anfahrtsbereich eine neue, große, moderne Tankanlage entstanden, die nicht nur den Flughafen, sondern auch den vorbeifahrenden Verkehr auf der A352 betreut.

Fluggesellschaften und Ziele[Bearbeiten]

Rund 50 Fluggesellschaften fliegen von Hannover aus mehr als 100 Ziele an. In Terminal A regiert der Linienverkehr. Hier ist der Sitz der Lufthansa und ihrer Partner. Dazu gesellen sich die KLM und die Air France mit Flügen nach Amsterdam Shiphol (AMS) und Paris-Charles de Gaulle.

Die Lufthansa und ihre Partner im Verbund Lufthansa Regional fliegen von hier vielfach täglich nach Frankfurt (FRA) und München (MUC). Außerdem fliegt Brussels Airlines nach Brüssel, die schweizerische Swiss fliegt nach Zürich, die skandinavische SAS nach Kopenhagen, die britische BMI Regional nach Bristol und die griechische Aegean Airlines nach Thessaloniki.

Abfertigung einer MD 83 der Spanair

In Terminal B findet internationaler Flugverkehr statt. Hier werden die Flüge in Richtung Osten abgefertigt. Mehrere Flüge zu den verschiedenen Moskauer Flughäfen finden täglich statt. Die Aeroflot und die UT Air kommen täglich. Neben den Moskauer Flughäfen wird auch das Drehkreuz Minsk von der Belavia regelmäßig bedient. Orenair fliegt nach Omsk und die Air Astana regelmäßig nach Kustanay.

Das zweite Reiseziel ist die Türkei. Hier mischen sich Touristen mit Linienreisenden. Die meisten Türken, die in Deutschland leben, nutzen heute das Flugzeug, um in ihr Heimatland zu kommen. Nach Istanbul kommt man täglich mit Turkish Airlines, neuerdings Star Alliance Partner, also mit der Lufthansa verbündet. Dazu fliegt aber auch Sun Express nach Istanbul, sowie nach Izmir, Antalya und Bodrum. In der Nacht nimmt der Flugverkehr in die Türkei zu, da es in Hannover noch kein Nachtflugverbot gibt. Ziele sind Adana, Ankara, Izmir, natürlich Antalya, Gaziantep und noch einige mehr. Vor allem Ferienflieger wie Pegasus Airlines, Freebird Airlines, Sky Airlines, Germania und Tailwind Airlines bedienen diese Strecken.

Ebenfalls im Terminal B sind die British Airways (fliegt dreimal täglich nach London-Heathrow) und die Low-Costflieger Flybe und Germanwings beheimatet. Flybe fliegt nach Birmingham, Manchester und Southampton. Germanwings fliegt u.a. nach London, Moskau, Mailand, Rom, Pristina, Venedig, Stuttgart, Split und Barcelona.

Weitere Ziele ab Hannover liegen u.a. in Bulgarien, Tunesien, Kosovo und Ägypten und werden von Fluggesellschaften der jeweiligen Länder bedient, unter anderem Air Via, Belle Air, Bulgarian Air Charter und Tunis Air.

In Terminal C haben die klassischen deutschen Ferien- und Low-Costflieger ihre Heimat. TUIfly macht den Anfang, dazu gesellen sich Air Berlin und Condor. Darüber hinaus fliegt die spanische Vueling Airlines nach Barcelona und Malaga. Ansonsten finden hier relativ wenige Flüge anderer Fluggesellschaften statt, meistens sind dies dann Subcharter. Aber auch in Terminal C ist alles etwas anders geworden. Hier werden nicht mehr nur Ferienflieger abgefertigt, sondern auch Linienflieger. TUIfly und Air Berlin starten von hier aus nämlich auch ihre Linienflüge. Die Ziele der drei Gesellschaften sind sehr weit gestreut. Als erstes werden natürlich Orte im Mittelmeerraum angeboten. Mindesten fünf Maschinen fliegen täglich von Hannover nach Palma de Mallorca. Die Linienverbindungen gehen nach Wien sowie nach Boa Vista oder Stuttgart.

  • Von und nach Hannover fliegen diese Airlines (Gesamtüberblick).

Terminals[Bearbeiten]

Terminal B Abflugsebene

Hannover Airport verfügt über drei Terminals, die alle dem Standard der Verkehrsflughäfen entsprechen. In Terminal A wird nur Linienverkehr abgefertigt. Hier haben die Lufthansa und ihre Partner ihren Sitz. Dazu kommen die Airlines KLM und Air France, die ihre Hauptdrehkreuze von hier aus mit Passagieren füttern.

Im Terminal B werden hauptsächlich Linienflüge nach Osten abgefertigt. Ziele in der Türkei und in den Drehkreuzen der russischen Föderation werden von hier aus täglich angeflogen. Dazu kommen Flüge zu Urlaubszielen in der Türkei und in Bulgarien.

Terminal C ist der Urlaubsterminal des Flughafens Hannover. Hier geht mitten in der Nacht der Betrieb los und hört erst spät abends auf. Hier haben TUIfly und Air Berlin ihr Revier. Alle Flüge dieser Gesellschaften werden von diesem Terminal abgefertigt. Doch Achtung! Die Flüge, die am Morgen zu grenzkontrollpflichtigen Staaten abfliegen, werden zwar in Terminal C abgefertigt, fliegen aber von Terminal B ab. Der TUIfly-Flug nach Monastir wird also am Morgen in Terminal C eingecheckt, fliegt aber von Terminal B.

Ankunft[Bearbeiten]

Carrental am Flughafen Hannover zwischen Terminal A und Terminal B

Die Ankunftsebene befindet sich auch auf dem Flughafen Hannover unten. Für die wartenden Abholer gibt es in Terminal A und Terminal C eine Bar, die aber nur dann geöffnet ist, wenn auch Betrieb ist. Ansonsten gibt es in Terminal C eine Spielhalle, wo man seine Wartezeit totschlagen kann. Hier kann man auch einen Kaffee bekommen. Zwischen Terminal A und B haben die Autovermieter ihre Schalter. Alle namhaften Vermieter sind hier vertreten. Hier befindet sich auch der Parkservice, der alle kleineren Probleme rund um das Parken lösen kann. Hier bekommt man auch Hilfe, wenn der Wagen nach einer Woche Parken nicht mehr anspringen will. Zu guter Letzt befindet sich in Terminal B der Airport-Servive. Das ist das Mädchen für alles auf dem Airport. Ist etwas dreckig, will man etwas wissen, möchte man einen Ausruf, hat man etwas verloren oder gefunden, alles Fälle für den Airport-Service.

Abflug[Bearbeiten]

In der Abflugsebene des Flughafens Hannover befinden sich neben vielen Restaurants und Shops natürlich auch die Ticket-Counter der Fluggesellschaften. In Terminal A ist Lufthansa, KLM, Air France, Swiss, Brussels Airlines, BMI Regional, Aegean Airlines und SAS beheimatet. In Terminal B findet man Germanwings, Turkisch Airlines, Aeroflot, Flybe, British Airways, Air Astana, UT Air, Orenair, Belavia, Germania, Sun Express, Sky Airlines und weitere Fluggesellschaften. In Terminal C haben TUIfly, Vueling Airlines, Air Berlin und Condor ihre Heimat.

Airport Plaza Hannover Airport

Zwischen Terminal A und B hat sich das neue Einkaufszentrum etabliert. Hier kann man sieben Tage die Woche shoppen gehen. Ein Supermarkt, ein Zeitschriftenladen und noch einige Läden mehr haben immer geöffnet, wenn der Flughafen auch geöffnet hat.

Im Verbindungsgang zwischen Terminal B und C ist Platz für eine ganze Reihe Reisebüros. Hier kann man, insbesondere am Wochenende, seine Reise buchen. Alle bekannten Anbieter sind vertreten. Mit gepackten Koffern kommen und dann fliegen ist aber nicht möglich.

Die Restaurants im Flughafen Hannover sind fest in der Hand von Möwenpick und den Marken, die Möwenpick unter sich hat. In Terminal A befindet sich in der Abflugebene das Möwenpick Cafe und in der Ankunftsebene die Möwenpick-Bar Meeting Point. An beiden Standorten werden die Gäste mit Kaffee und Brötchen versorgt. In der Airport Plaza (zwischen Terminal A und B) befindet sich das Möwenpick Restaurant. In Terminal B ist es die Marke Marché, die frisch gebackene Brötchen und Brot sowie fisch gepressten Orangensaft und vieles andere anbietet. In den Wartelounges gibt es noch die Bars Zigolini und Arabica. In der Sichtbar im Reisemarkt (zwischen Terminal B und C) kann man mit dem gleichen Angebot auch einen Blick auf das Vorfeld werfen. Der Computer-Freak kommt ein paar Schritte weiter auf seine Kosten. Hier bietet ein Internet-Café seine Dienste an. In Terminal C hat dann wieder Möwenpick das Sagen. Hier wird in der Abflugebene die Sportsbar betrieben, in der Wartelounge gibt es das Marche Bistro. Ebenfalls zu Möwenpick gehört das Bistro Gate 66 auf der Aussichtsterrasse. In der Airport-Plaza betreibt die Kette Mc Donald's ein Fast-Food-Restaurant.

Umsteigen[Bearbeiten]

Der Flughafen Hannover hat keinen Transitbereich. Es gibt also keine Möglichkeit, Fluggäste, die von Nowosibirsk über Hannover nach Sal fliegen ohne Visum für die Schengen-Staaten zu betreuen. Es muss also ein Durchreise-Visum vorhanden sein.

Terminal B am Abend

Wie auf allen deutschen Flughäfen gibt es auch in Hannover einen Problembereich. Kommt man aus einem Staat, der nicht zu der EU gehört und muss weiter in einen anderen Ort, muss man von Bord gehen, muss sich in der Regel der Grenzkontrolle unterziehen, sich wieder der Luftsicherheitskontrolle stellen und darf dann erst wieder einsteigen.

Flüssigkeiten, die man im Handgepäck mit sich führt, werden, auch wenn man sie im Sicherheitsbereich der Flughäfen gekauft hat, zurückgewiesen. Auf Deutsch: Man hat den Flug Hurghada über Hannover nach Leipzig gebucht. Man kauft eine Flasche Whisky im Warteraum in Hurghada. Fliegt nach Hannover, muss dort aussteigen, wird der Grenz- und Zollkontrolle unterzogen, muss wieder durch die Luftsicherheitskontrolle und der Whisky wird zurückgewiesen. Da man in Hannover in der Regel niemanden hat, dem man den Whisky geben kann, ist der weg. Der Tipp ist: Außer bei Direktflügen gar nicht erst kaufen.

Sicherheit[Bearbeiten]

Der neue Tower am Hannover Airport

Der Flughafen Hannover hat ein eigenes kleines Polizeirevier. Es befindet sich in der Ankunftsebene, wenn man vom Terminal B in Richtung Terminal C geht, in einem kleinem Büro. Das Revier ist fast immer besetzt. Zu den Wechselzeiten kommt es vor, dass es nicht besetzt ist. Man kann entweder etwas warten oder sich telefonisch an die Polizei wenden.

Für die Sicherheit am Flughafen ist die Bundespolizei zuständig. Die Wache der Bundespolizei befindet sich in der Abflugsebene im Terminal B. Wenn man durch den mittleren Eingang in den Flughafen kommt, auf der rechten Seite durch die Tür gehen, die Treppe nach oben und klingeln. Hier werden alle Probleme, die den Grenzübertritt zu einem anderen Staat betreffen, geregelt.

Die Kriminalität auf dem Flughafen Hannover hält sich in engen Grenzen. Taschendiebstahl ist weitgehend unbekannt, auch Ladendiebstahl. Dennoch sollte man auf seine Sachen aufpassen, Gelegenheit macht Diebe. Man sollte es aber unterlassen, Wertsachen in seinem Auto zu lassen. Insbesondere wenn sie in einem der Parkhäuser stehen. Navigationssysteme und Radios sind Ziel osteuropäischer Gruppen.

Haben Sie etwas verloren, kann man sich an das Airport Service Center wenden. Hier werden gefundene Sachen abgegeben.

Parken / Mobilität[Bearbeiten]

Von den weiter entfernten Parkplätzen stellt der Flughafen einen Shuttle-Service bereit. Mit kleinen Bussen kann man vom Parkplatz kostenlos zum Terminal kommen. Die Busse fahren vom Parkhaus Nord und vom großen Parkplatz im Norden der Anfahrtroute. Im Winter werden die beiden Parkplätze teilweise geschlossen. Dann sind im Parkhaus Ost und im Parkhaus 3 genug Plätze frei, um zum Touristik-Tarif zu parken.

Die Parkplätze vor den Terminals und in den Parkhäusern 1, 2 und zum Teil auch das Parkhaus 3 habe den so genannten "Normaltarif". Hier ist das Parken recht teuer. Unter 2 Euro kann man gar nicht parken. Dazu hat der Parkservice Hilfspolizeirechte und kann neben Knöllchen auch Abschleppen veranlassen, was er auch tut. Wenn man hier parkt, sollte man auch ein entsprechendes Ticket ziehen. Das Parkhaus 1 wird zur Zeit neu gebaut (das alte ist schon abgerissen). Deswegen sind insbesondere vor derm Terminal B die Parkplätze recht knapp. In der Ankunftsebene befinden sich auf der Parkfläche vor dem Terminal zur Zeit die Rückgabeflächen der Autovermieter, hier gibt es also gar keine Parkplätze, in der stehen nur wenig Parkplätze zur Verfügung. Das Parkhaus 1 soll aber noch dieses Jahr fertiggestellt werden, wodurch sich die Lage entschärft.

Alle nennenswerten Anbieter von Mietwagen kann man in Hannover antreffen. Ganz neu ist der Bereich der Autovermieter im Ankunftsbereich zwischen Terminal A und B. Hier liegen die Schalter der Autovermieter. Hier findet man auch den Parkservice, der in allen Dingen rund um das Parken Auskunft geben kann. Sie können acuh kleinere Pannen beheben, ohne dass man gleich den ADAC hinzuziehen muss.

Ausweichen[Bearbeiten]

Weitere Flughäfen befinden sich in Hamburg (IATA CodeHAM), Bremen (IATA CodeBRE) Flughafen Münster-Osnabrück (IATA CodeFMO) und Paderborn (IATA CodePAD).

Aktivitäten[Bearbeiten]

Die Aussichtsterrasse[Bearbeiten]

Der Warteraum im Terminal C

Nach dem Umbau ist die Aussichtsterrasse wieder geöffnet. Der Aufzug befindet sich zwischen Terminal A und Terminal B, kann aber leicht übersehen werden. Man muss etwas aufpassen. Von hier oben hat man einen guten Blick auf das Vorfeld. Dazu gibt es ein kleines Flugzeugmuseum um Karl Jahto, der schon vor den Gebrüdern Wright ein motorisiertes Flugzeug geflogen haben soll. Bewiesen ist das allerdings nicht.

Führung[Bearbeiten]

Der Flughafen bietet Führungen an. Man kann sich bei einer solchen Führung über die Gepflogenheiten beim Fliegen informieren und man kann einmal einen Blick hinter die Kulissen werfen. Von der Anreise über das Einchecken bis auf das Vorfeld geht die Führung. Alles wird genau beschrieben und erklärt. Insbesondere kleine Kinder erfreuen sich an den Führungen, weil man da ja ein richtiges Flugzeug aus nächster Nähe sehen kann. Und wer wollte nicht einmal Pilot werden?

Erlebnisausstellung[Bearbeiten]

Die Erlebnisausstellung weltderluftfahrt.de (Tel. 0511-9771461) zwischen Terminal A und B ist eine Dauerausstellung unter anderem zu Themen wie "Traum vom Fliegen", "Physik des Fliegens" und dem Flughafen an sich. Ein Flugsimulator, eine Schulklassenaktion "Das fliegende Klassenzimmer" und die in die Ausstellung integrierte Aussichtsterasse ergänzen neben einer Cafeteria das Angebot.

Lounges[Bearbeiten]

Es gibt auf dem Flughafen Hannover zwei Lounges. Die eine betreibt Lufthansa. Sie erreicht man im Terminal A durch die Luftsicherheitskontrolle. Man geht nach links und dann die Treppe nach oben. Berechtigte der ganzen Star-Alliance können sich hier aufhalten und bedienen lassen. Auch wenn man nach Zürich oder London möchte und noch etwas Zeit hat, die man in der Lounge verbringen möchte, muss man in den Sicherheitsbereich. Man muss sich also der Luftsicherheitskontrolle unterziehen, auch wenn man anschließend wieder auf ein anderes Gate muss, weil zum Beispiel der Flug nach London oder Zürich geht und der Flug nicht auf den Gates 4-6 abgefertigt wird, weil ja eine Grenzkontrolle nötig ist.

Eine weitere Lounge ist die Karl Jahto Lounge. Sie liegt zwischen Terminal A und B. Man muss mit dem Fahrstuhl nach oben fahren, um sie zu erreichen. Die Kunden der Lounge ändern sich ständig. Es ist die Lounge, die man kurzfristig buchen kann und die dann auch bereit steht.

Planespotting[Bearbeiten]

Hannover Airport vom Vorfeld aus gesehen

Der Flughafen hat eine Aussichtsterrasse, die Mo-Fr von 9 bis 18.00 Uhr, Sa,So und Feiertags von 10:00 bis 19.00 Uhr, geöffnet ist. Sie befindet sich zwischen den Terminals A und B und bietet einen guten Blick auf das Vorfeld und die Südbahn. Der Eintritt kostet 2,50€, für Kinder 1,50€. Hier gibt es auch ein kleines Museum über Karl Jahto, über den man sich immer noch streitet, ob er vor dem Brüdern Wright mit einem Motorflugzeug geflogen ist. Von der Aussichtsterrasse hat man einen Blick auf das ganze Vorfeld und auf die Südbahn. Der Blick auf die Nordbahn ist durch die dazwischen stehenden Gebäude etwas eingeschränkt.

Zwischen Terminal B und C ist ein kleines Café, die Sichtbar. Von hier aus hat man einen Blick auf das Vorfeld in dem Bereich zwischen Terminal B und C. Man kann alle Flugzeuge sehen, die an den Gates 10 bis 16 stehen. Im Ankunftsbereich gibt es auch eine Aussichtsstation. Auch die liegt zwischen Termninal B und C. Hier steht ein Modell des Flughafens und man hat einen schönen Blick auf das Vorfeld.

Geht man von Terminal C Richtung Parkhaus Ost in der Abflugebene, dann kommt man auf eine Brücke. Von hier aus hat man eine gute Sicht auf die Gates 17 bis 20. Aber auch den militärischen Verkehr der britischen Armee kann man hier fotografieren.

Das Parkhaus Ost ist in zwei Teile geteilt. In der Mitte befindet sich ein Gang, in dem man bis zum Zaun gelangen kann. Hier kann man bei Ostwind zur Südbahn rollende Flugzeuge fotografieren.

Zwischen Terminal B und Terminal C

In Westen, vor der Südbahn, gibt es einen kleinen Parkplatz. Kommt der Wind aus dem Westen, dann landen die Flugzeuge aus dem Osten und man kann hier gute Fotos von landenden Flugzeugen machen. Die Flugzeuge, die bei Ostwind starten, sind schon zu hoch, um sie noch zu erwischen.

Im Süden des Flughafens liegt die Ortschaft Engelbostel. Sie bietet einen für Planespotter schönen Parkplatz. Der ist nicht so einfach zu finden. Man fährt von der A 352 die Ausfahrt Engelbostel herunter und fährt in Richtung Norden ab. Man kommt nach Engelbostel. Das ist die Hannoversche Straße. Man fährt nach Engelbostel hinein und gleich kommt eine Kreuzung. Die Hauptstraße biegt links ab. Hier muss man vor der abknickenden Vorfahrt rechts abbiegen. Man fährt die Straße, bis sie zu Ende geht und dann biegt man links ab.

Schulenburg Nord ist der nächste Punkt der Reise um den Flughafen Hannover. Die Ortschaft ist nicht einfach zu finden. Wie auch beim letzten Punkt kommt man von der von der A 352 nach Engelbostel. Es ist dieselbe Kreuzung, wo man abbiegen muss, man fährt nicht nach rechts, sondern geradeaus weiter. Man kommt auf die Straße nach Schulenburg Nord. Eingangs der Ortschaft gibt es eine Kreuzung. Fährt man nach rechts, kommt man zu zwei schönen Punkten, wo man gute Fotos vom erweiterten Vorfeld des Flughafens machen kann. Fährt man nach links kommt man zu einem großen Parkplatz. Hier hat man einen Blick auf die Nordbahn. Hier kann man gute Fotos machen.

Der nächste Punkt befindet sich an der L 380 von Engelbostel nach Resse. Parallel zur Landstraße befindet sich ein asphaltierter Weg direkt an denm Landebezirk der Nordbahn des Flughafens.

Der nächste Platz für gute Fotos ist im Osten des Flughafens. Hier kann man landende Flugzeuge fotografieren, wenn der Wind aus dem Osten kommt. Kurz vor Beginn der Nordbahn kann man auf einem Weg bis zum Zaun des Flughafens fahren. Von der Autobahn fährt man die Auffahrt Hannover Flughafen ab, dann kommt eine Ampelkreuzung mit einer Tankstelle auf der linken Seite. Hier biegt man rechts ab. Man kommt auf eine abknickende Vorfahrt. Hier ist ein Spiegel installiert, weil man den Verkehr von rechts nicht einsehen kann. Hier geradeaus fahren und dann kommt links die Startbahn. Nachts ist das sehr schön. Die beleuchtete Landebahn mit den landenden Flugzeugen. Aber Achtung. Einfahrt für Fahrzeuge aller Art verboten. Es droht ein Knöllchen.

Vor der abknickenden Vorfahrt geht es noch einmal links ab. Man kommt hier in ein ehemaliges Bundeswehrgelände. Hier sind heute Verwaltungsgebäude des Flughafens. Immer geradeaus bis es nicht mehr geht. Da kommt ein Parkplatz. Bis zu dem Zaun ist es nicht mehr weit. Hier rollen die Flugzeuge Richtung Nordbahn vorbei. Es sind keine hundert Meter.

Einkaufen[Bearbeiten]

Duty Free Shop am Hannover Airport

Der Flughafen Hannover hat vor kurzem die Airport-Plaza eröffnet. Hier haben sich eine Reihe von Geschäften angesiedelt. Man findet die Airport-Plaza im Verbindungsgang zwischen Terminal A und Terminal B. Hier gibt es einen Supermarkt (EDEKA), einen Zeitschriftenladen und noch einige andere Geschäfte mehr. Die Geschäfte haben zwar jeden Tag die Woche auf, aber nicht rund um die Uhr. Das Geschäft geht von 07:00 Uhr bis 21:00 Uhr, auch sonntags.

In Terminal C gibt es noch einen Supermarkt, der aber auf die Bedürfnisse der Reisenden zugeschnitten ist. Der öffnet, wenn der Betrieb in Terminal C beginnt und schließt, wenn er beendet ist. Hier kann man insbesondere internationale Presse erwerben. Aber auch Zeitungen aus Deutschland hält der Laden für alle Bedarfsgruppen bereit.

In den Wartelounges gibt es insgesamt sieben Duty Free & Travel Value Shops.

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Beim Airport-Service gibt es eine kleine Post, die so nebenbei betrieben wird. Man findet sie in der Ankuftsebene in Terminal B. Sie ist aber nur zu bestimmten Zeiten geöffnet. Briefkästen gibt es aber in allen Terminals in der Abflugebene. Briefmarken kann man an Automaten bekommen.

In Terminal C gibt es ein kleines Internetcafé, das neben eigenen Terminals für Benutzungsgebühr auch über einen Hotspot verfügt. Hier kommt man ins Internet und kann so seine Post abrufen.

Küche[Bearbeiten]

Die Gastronomie am Flughafen befindet sich in der Hand von Möwenpick mit der Tochtermarke Marché. In Terminal A gibt es ein großes Café in der Abflugebene (oben) und ein kleines in der Ankunftsebene (unten). Die haben von morgens um fünf bis abends um acht auf. Das kommt aber auf den Flugplan an. Sind keine Flüge, dann haben die Bars auch zu.

Zwischen Terminal A und B in der Abflugebene betreibt Möwenpick ein Restaurant. Hier wird recht hochwertige Küche geboten, allerdings hat die auch seinen Preis. Die Öffnungszeiten richten sich auch nach dem Flugbetrieb. Zwischen 07:00 Uhr und 20:00 Uhr wird man hier aber etwas zu essen bekommen. Dazu finden hier besondere Veranstaltungen statt.

In Terminal B gibt es die große Bäckerei Marché in der Abflugsebene. Die Öffnungszeiten richten sich auch hier nach dem Flugplan. Genaue Zeiten kann man gar nicht sagen. Über den Daumen gilt: Ist etwas los, dann ist auch auf. Die Bäckerei verfügt über das Spektrum der Marke Marché. Es gibt Brötchen, Brot, belegte Brözchen, Kuchen, Kaffee und Fruchtsäfte. Die Preise sind mit denen der Kette gleich, es gibt keine Flughafenaufpreise.

Das Marche im Terminal C Warteraum

.

Geht man von Terminal B in der Abflugsebene in Richtung Terminal C, kommt auf der linken Seite nach vielen Reisebüros die SichtBar. In der Cafébar kann man gemütlich und zu annehmbaren Preisen einen Kaffee oder ein gutes Glas Wein trinken und den Blick auf das Vorfeld des Flughafens genießen. Die Öffnungszeiten sind täglich von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr, auch am Wochenende.

Kurz hinter der Sichtbar gibt es ein Internetcafé. Hier kann man Kaffee trinken und Snacks essen und dabei im Internet surfen. Wer den eigenen Laptop mitgebracht hat, der kann es auch via WLan-Hotspot ohne Terminal tun. Die Preise sind recht deftig. Es ist halt ein Flughafen.

In Terminal C in der Abflugsebene betreibt Möwenpick eine große Bar. Auch dieser Laden hat nur dann auf, wenn auch etwas los ist. Genaue Öffnungszeiten kennen die Läden nicht.

Im Ankuftsbereich gibt es im Terminal A die Meeting-Point-Bar, die die gleichen Speisen und Getränke bietet, wie die Möwenpick-Bars in der Abflugebene. Sie hat so lange auf, bis alle Ankünfte in Terminal A stattgefunden haben. Muss man, warum auch immer, auf dem Flughafen Hannover übernachten, dann ist diese Bar manchmal die einzige Möglichkeit, sich etwas zu vergnügen.

In den Warteräumen in Terminal B und C betreibt Möwenpick auch Bars. In Terminal B sind die nur recht klein und man hat nicht so die Auswahl, in Terminal C gibt es das etwas größere Marche Bistro. Kaffee verschiedener Sorten und Snacks gibt es aber überall. Zu empfehlen ist der Fruchtsaft. Am liebsten der frisch gepresste Orangensaft, der mit 3.10 Euro aber recht teuer ist.

Auf der Aussichtsterrasse betreibt Möwenpick noch das Bistro Gate 66.

Will man es preiswert haben, gibt es auch noch einen kleinen Imbiss im Frachtbereich. Der ist allerdings nicht so einfach zu finden. Man fährt nach recht in Richtung Ankunftsebene. Dort, wo sich die Straße in Abflugs- und Ankunftsebene teilt, geht es kurz danach nach rechts zum Frachtbereich. Man fährt um einen Parkplatz herum und fährt auf die Hauptzufahrt des Flughafens zu. Davor kommt eine Straße nach rechts und dann kommt auf der rechten Seite der Wagen der Fleischerei Riedel. Hier bekommt man günstiges Imbiss-Essen, morgens belegte Brötchen für einen Euro, mittags deutsche Küche für wenig Geld mit täglich neuen Gerichten. Danach gibt es imer Schnitzel und Bratwürstchen. Die Currywurst mit Pommes ist der hier am Flughafen so genannte Riedel-Schniedel. Die Schnitzel werden grammgenau abgemessen, man zahlt das, was man bekommt. Hier isst der Flughafen. Und nicht nur der. Haben Sie Zeit, essen Sie hier! Billiger geht es nicht.

In der Airport-Plaza zwischen Terminal A und B hat ein McDonalds eröffnet, der 24 Stunden 365 Tage im Jahr geöffnet hat. Sicher nicht jedermanns Sache, aber man kann halt immer etwas zu Essen und zu Trinken bekommen. Und das zu den bei der Kette üblichen Konditionen.

Unterkunft[Bearbeiten]

Das Maritim Hotel am Hannover Airport
  • Es gibt zwei Hotels am Flughafen Hannover. Das Maritim Airport Hotel befindet sich unmittelbar gegenüber der Terminals B und C. Die Zimmerpreise beginnen in der Regel bei 128 € pro Nacht, gelegentlich gibt es auch Zimmer ab 88 €. Das Maritim ist architektonisch einem Flugzeug nachempfunden. Die Zimmer sind quadratisch, praktisch gut, nichts Besonderes, das Ambiente, das das Hotel bietet, ist hochklassig. Der Kunde ist König. Neben der einfachen Übernachtung kann man hier auch Konferenzsäle buchen und Schulungen abhalten. Das kann man natürlich auch kombinieren. Crew-Mitglieder, die die Nacht in Hannover verbringen müssen, schlafen zumeist im Maritim. Das Essen ist im Maritim schon eine Stufe besser. Da werden unterschiedliche Dinge angeboten. In Buffetform. Das Ambiente ist etwas offen, aber nicht unangenhem.
  • Das Holiday Inn Airport Hotel befindet sich etwa 200 Meter vom Terminal C entfernt und bietet Zimmer ab 68 € pro Nacht, die meisten Zimmerpreise beginnen jedoch bei etwa 100 €. Will man vor dem Flug im Holiday Inn übernachten, gibt es einen Bus, der einen von dort zum jeweiligen Terminal bringt.

Gesundheit[Bearbeiten]

Einen festen Arzt gibt es am Flughafen Hannover nicht. Geht es einem wirklich schlecht, kommt die Flughafenfeuerwehr, die Rettungssanitäter im Notdienst hat. Die veranlassen alles weitere. Es gibt auf dem Flughafen Hannover eine Apotheke. Diese befindet sich in der Abflugebene, Terminal A an der Hannover Airport Plaza und hat von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet.

Für den Notfall ist der ganze Flughafen mit automatischen Defribillatoren ausgestattet. Im Notfall erklärt eine Computer-Stimme, wie man ihn anzuwenden hat, gleichzeitig geht ein Alarm bei der Flughafenfeuerwehr ein.

Klarkommen[Bearbeiten]

Europcar am Hannover Airport

Es gibt mehrere Autovermietungen am Flughafen, darunter Avis, Europcar und Sixt. Sämtliche Autovermietungen befinden sich auf der Ankunftsebene zwischen den Terminals A und B. Die sind auch regelmäßig besetzt, zum Teil auch in der Nacht. Man kann als ankommender Fluggast in Hannover fast immer auch einen Mietwagen bekommen.


Neu[Bearbeiten]

Der alte Tower in Germanwings-Farben

Ab dem Sommerflugplan 2013 wird die Germanwings neu jeweils einmal pro Woche nach Lamezia-Terme und Thessaloniki fliegen. Darüberhinaus werden die Frequenzen nach Palma de Mallorca und Split erhöht. Ebenfalls wird die BMI Regional sechsmal wöchentlich Bristol, und die Aegean Airlines einmal wöchentlich Thessaloniki bedienen. Die spanische Vueling Airlines fliegt jeweils dreimal pro Woche nach Barcelona und Malaga. Außerdem erhöht die Lufthansa ihre Freguenzen nach Frankfurt am Main und München.

Weblinks[Bearbeiten]


WV-zdm.svg


Vollständiger Artikel Dies ist ein vollständiger Artikel, wie ihn sich die Community vorstellt. Doch es gibt immer etwas zu verbessern und vor allem zu aktualisieren. Wenn du neue Informationen hast, sei mutig und ergänze und aktualisiere ihn.
Vollständiger Artikel