Artikelentwurf

Calvi

Aus Wikivoyage
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Zitadellenstadt Calvi ist die fünftgrößte Stadt Korsikas und liegt im Nordwesten der französischen Insel. Calvi ist Hauptort der Balagne.

Zitadelle von Calvi
Calvi
Region Balagne
Einwohner 5177
Höhe 0 – 700 m
Tourist-Info Web calvi-tourisme.com
Lage
Lagekarte von Korsika in Frankreich
Reddot.svg
Calvi

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Sage nach, wurde in der genuesischen Festung der spätere Entdecker Amerikas, Christoph Columbus, geboren. Das genuesische Festland erklärt sich ebenfalls als Geburtsort. Die Bürger Calvis haben einen Gedenkstein mit ihrer Ansicht aufgestellt.

Anreise[Bearbeiten]

Mit dem Flugzeug[Bearbeiten]

Der Tower des Flughafen Sainte-Catherine - im Hintergrund die schneebedeckten Berge

Der Aéroport Calvi-Sainte Catherine liegt 7 km südöstlich der Stadt. Der Flughafen ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zu erreichen. Er verfügt jedoch über Taxistandplätze und Mietwagenstationen, die Preise sind horrend.

Mit der Bahn[Bearbeiten]

Der "Feurige Elias" fährt direkt am Strand

Calvi ist im Zweistunden-Takt mit der etwas nördlicher gelegenen Hafenstadt L’Île-Rousse verbunden. Zudem gibt es zwei Mal täglich eine Verbindung nach Bastia über Ponte Leccia.

Neben dem Bahnhof, der direkt am Hafen liegt, gibt es entlang der Bucht direkt am Strand zahlreiche kleine Haltestationen, die gerne von Badetouristen genutzt werden, um Badebuchten entlang der Bahnstrecke zu erreichen. So ist diese, schnell voll, bis überfüllt. Wer eine längere Strecke vor sich hat, sollte am besten am "Hauptbahnhof" einsteigen, um einen Sitzplatz zu bekommen.

Mit dem Bus[Bearbeiten]

Auf der Straße[Bearbeiten]

Es gibt zwei Anfahrtsrichtungen nach Calvi:

  • von Süden aus Richtung Porto/Galeria. Dabei gibt es für die letzte Strecke von Galeria nach Calvi die Möglichkeit die alte Küstenstrecke D81b zu fahren, die wie die Straße zwischen Porto und Galeria aber sehr kurvig ist oder die schnelle Inlandsstraße D81 über einen Pass, die am Flughafen von Calvi entlang führt.
  • von Osten aus Richtung Bastia, Corte und Saint Florent. Die Küstenstraße N197 ist inzwischen sehr gut ausgebaut und man kommt zügig voran. Nur die Hafenstadt L’Île-Rousse ist ein Nadelöhr, denn auf der einzigen Durchgangsstraße staut es sich in der Hauptreisezeit regelmäßig am Vormittag (etwa 9 bis 10 Uhr) und am Nachmittag (etwa 16 bis 17 Uhr), was man bei einem Fährabfahrt aus Calvi unbedingt bedenken muss.

Mit dem Schiff[Bearbeiten]

Die italienische Reederei Corsica Ferries bedient Calvi mit Anschlüssen an Nizza und Savona (Porto Vado). SNCM, ein französisches Staatsunternehmen, bedient Calvi manchmal. In der Saison 2013 ist Calvi nicht im Fahrplan vorgesehen.

Die Anlegestelle ist unterhalb der Zitadelle in der Innenstadt. Es gibt dort keine Parkplätze. Die wenigen auf dem Parkplatz oberhalb der Zitadelle sind meist besetzt.

Mobilität[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Hafenpromenade
  • Die Genuesische Zitadelle aus dem 15. Jahrhundert
Panoramblick von der Zitadelle aus über den Golf von Calvi
Panoramblick von der Zitadelle aus über den Golf von Calvi

Aktivitäten[Bearbeiten]

  • Parc Aventure, Tel.: +33 6 83 39 69 06 oder +33 6 08 72 67 19, E-Mail: altore.ii@wanadoo.fr - Kletterpark neben dem Strand an der Bahnhaltestelle "La Pinede".
    • Drei verschiedene Parcours
  • Aqua Fun Park - Kletterpark im Wasser an der Bahnhaltestelle "La Pinede".
    • Am Strand bekommt nach dem Bezahlen jeder Besucher eine Schwimmweste, die Pflicht ist. Kinder können die aufblasbaren Inseln im seichten Wasser nutzen, während für gute Schwimmer und Erwachsene einige größere Inseln etwa 300 m vom Strand entfernt befestigt sind.
  • Mini-Golf

Einkaufen[Bearbeiten]

Natürlich lebt Calvi in erster Linie vom Tourismus. Das bedeutet, es gibt - vor allem am Hafen - viele mehr oder weniger notwendige Souvenirläden, Restaurants und so weiter. Will man richtig einkaufen gehen, muss man in die Supermärkte der Vororte fahren. Um abends durch die Gassen zu bummeln, ist die Innenstadt trotzdem ganz nett.

Küche[Bearbeiten]

Nachtleben[Bearbeiten]

Unterkunft[Bearbeiten]

Es gibt in Calvi eine breite Auswahl an vielen verschiedenen Unterkünften aller Art und in verschiedenen Preisklassen.

  • Es gibt verschiedene Camping-Plätze, einige davon bieten einfache Häuser (Mobilhomes) oder Zelte an, die man wie Ferienwohnungen mietet.
    • U Paduella ... etwa 5 min. zu Fuß bis zum Strand. Hier werden zusätzlich zu den Stellplätzen eingerichtete Steilwandzelte angeboten.
    • La Pinede ... liegt fast direkt am Strand.
    • Camping Dolce Vita ... mit direktem Strandzugang.
  • Der Club zum störrischen Esel, der vom österreichischen Alpenverein betrieben wird, ist bei deutschsprachigen Urlaubern sehr bekannt und beliebt.

Sicherheit[Bearbeiten]

Gesundheit[Bearbeiten]

Klarkommen[Bearbeiten]

Post und Telekommunikation[Bearbeiten]

Ausflüge[Bearbeiten]

  • In dem, im Hinterland von Calvi, liegenden Dorf Calenzana beginnt der Fernwanderweg GR 20, der im Südosten der Insel endet.
  • Das südlich von Calvi, in der Bucht von Porto, liegende Dorf Girolata ist nur mit dem Boot oder über Trampelpfade erreichbar und ist deshalb ein Touristenmagnet. Täglich gehen Rundtouren vom Hafen ab.
  • Zum Wandern bietet sich der Forêt de Bonifatu an, wo man eine größere Auswahl an verschieden schwierigen Wegen mit überwiegend Schatten zur Auswahl hat. Hier kann man auch in den GR20 einsteigen.
  • Mit der Eisenbahn kann man entlang der Küste gen Norden fahren und sich eine der Buchten zum Baden aussuchen.
  • Geocacher finden auf Geocaching.com einige sehr interessante Ziele in der Nähe, die zu wenig bekannten Orten führen.
  • Das verlassene Ruinendorf Occi (377 m) über dem Dorf Lumio, mit Blick über das Capu Cavallu, die Marina von Saint Ambroggio, die Pointe de Spanu, den Golf von Calvi, und, bei klarer Sicht, bis an das Cap Corse.
  • Der Park von Saleccia ist ein Botanischer Garten und liegt nördlich von Ile Rousse.

Etwas weiter entfernt, aber innerhalb eines Tages gut erreichbar, sind noch folgende Ziele:

  • Das Asco-Tal. Am Ende des Tals erwartet einem Hochgebirge, davor gibt es einige sehenswerte Ziele wie zum Beispiel eine Schildkröten-Station und eine Mufflon-Museum.
  • Die Bucht von Galeria mit dem unter Naturschutz stehenden Fango-Delta, auf dem man eine Kanu-Tour machen kann.
  • Der Fluss Fango bei Galeria bietet viele große Badebuchten.
  • Das Restonicca-Tal bei Corte.
  • Der Strand von Argentella ist ein etwas abseits gelegener Steinstrand, der an der Küstenroute zwischen Calvi und Galeria liegt. Er ist bekannt für seine runden Steine.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Artikelentwurf Dieser Artikel ist in wesentlichen Teilen noch sehr kurz und in vielen Teilen noch in der Entwurfsphase. Wenn du etwas zum Thema weißt, sei mutig und bearbeite und erweitere ihn, damit ein guter Artikel daraus wird. Wird der Artikel gerade in größerem Maße von anderen Autoren aufgebaut, lass dich nicht abschrecken und hilf einfach mit.